Rosenberg II kann schon dieses Wochenende Meister werden
Nur eine Frage der Zeit

Wer sich den Titel in der Fußball-A-Klasse Süd holt, ist schon lange klar. Die einzige Frage ist, wann lässt der TuS Rosenberg II die Korken knallen? Rechnerisch ist es bereits an diesem Wochenende möglich - wenn er sein Spiel gegen die DJK Ursensollen II gewinnt und die beiden Verfolger SC Germania Amberg II und SV Freudenberg II patzen. Ganz andere Sorgen hat am anderen Ende der Tabelle der SV Loderhof/Sulzbach II. Allerdings ist das Restprogramm des Schlusslichts so gestrickt, dass die vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und die sechs Zähler zum ersten Nichtabstiegsplatz aufzuholen sind.

Den vermutlich vorletzten Schritt in Richtung Titel möchte der TuS Rosenberg II im Heimspiel gegen die DJK Ursensollen II machen. Die liegt im Niemandsland der Tabelle, darf aber nicht unterschätzt werden. Der SC Germania Amberg II muss seinen zweiten Platz auf dem Hahnenkamm in Edelsfeld verteidigen. Die Heimelf hat seit einiger Zeit schon keine Abstiegssorgen mehr und kann völlig unbelastet aufspielen.

Ähnlich ist die Situation beim SV Inter Bergsteig Amberg II, der die TSG Weiherhammer II erwartet. Die steht auf Rang fünf, nach oben geht nichts mehr, nach unten passiert nichts mehr. Ein wichtiges Spiel in Sachen Klassenerhalt steigt zwischen der DJK Utzenhofen II und dem SV Köfering II. "Der Sieg gegen den SV Schmidmühlen II war für uns sehr wichtig", blickt Köferings Trainer Peter Piesche an den letzten Spieltag zurück. "Überhaupt ist das Abschneiden unserer blutjungen Truppe eine sehr positive Überraschung. Bis auf einen oder zwei erfahrene Akteure tummeln sich bei uns 18- bis 21-Jährige." Bei einem Erfolg gegen Utzenhofen dürfte der Klassenerhalt geschafft sein. "Wir setzen uns nicht unter Druck und warten einfach mal ab, was unter dem Strich bei diesem Spiel für uns herauskommt", sagt Piesche. "Wenn wir die Leistung wie gegen Schmidmühlen wieder abrufen können, ist für uns sicher ein Punkt drin."

Der Tabellenvierte SV Schmidmühlen II hat trotz dieser Niederlage in Köfering eine gute Saison gespielt, nun aber mit dem Drittplatzierten SV Freudenberg II eine ganz schwere Hausaufgabe zu lösen. Die Gäste sind die bislang einzige Mannschaft, die den Rosenbergern einen Punkt abknöpften, und haben bei zwei Zählern Rückstand auf Germania Amberg II die Relegation noch im Blick.

Der Tabellenletzte SV Loderhof II erwartet den ASV Haselmühl II, der bereits gestern Abend im Einsatz war. Der Neuling aus dem Vilstal hat sich im Mittelfeld der Liga etabliert und steht jenseits von Gut und Böse. Für die Herzogstädter wächst dagegen von Woche zu Woche der Druck des Gewinnenmüssens, soll die Liga für ein weiteres Jahr gebucht werden. Auch der Tabellenvorletzte SV Illschwang/Schwend II benötigt dringend Punkte, um seine noch missliche Situation zu verbessern. Zu Gast ist der SVL Traßlberg II, der von seinem spielerischen Potenzial sicherlich Favorit ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.