Rosenberger Jungen verhindern Null-Punkte-Wochenede
Hirschau geht die Puste aus

Nur ein mageres Unentschieden verbuchten die drei Bezirksligateams aus dem Tischtenniskreis Amberg. Den Punktgewinn schaffte der TuS Rosenberg beim 7:7 im Heimspiel der Oberpfalzliga-Jungen gegen den TV Wackersdorf.

Der Vorjahresmeister präsentierte sich stärker als im verunglückten Auftaktspiel gegen Obertraubling. Angeführt vom überragenden Lukas Reindl, der alle drei Einzel und zusammen mit Jonas Dinter das Doppel gewann, legte der TV vor. Die Hausherren konterten und es entwickelte sich ein spannendes Duell. Rosenberg lag nach dem vorletzten Einzel sogar knapp mit 7:6 vorne. Das abschließende Duell zwischen Rosenbergs Nummer vier Rene Zimmermann und Wackersdorfs Jonas Dinter entschied der TV-Spieler für sich und sicherte so seinem Team das Remis.

Der TTC Kolping Hirschau hatte sich im Heimspiel der 2. Bezirksliga-Süd-Herren gegen den SV Burgweinting II einiges ausgerechnet. Anfangs konnten die Hausherren mithalten. Sie gingen nach den Spitzeneinzeln sogar mit 3:2 in Führung. Philipp Amann und Jonas Grünwald setzten sich gegen Oliver Scharf und Dimitrijs Zuks durch. Damit hatten die Hirschauer, die noch erheblichen Trainingsrückstand aufweisen, ihr Pulver verschossen. Die Gäste bekamen Oberhand, gewannen sechs Einzel in Folge und am Ende das Spiel mit 9:3. Den Kaolinstädter bleibt als schwacher Trost, dass drei Einzel erst im Entscheidungssatz verloren gingen.

Drei Einzelpunkte und ein Doppelsieg (zusammen mit Marion Schertl) von Julia Finster waren zu wenig: Der TuS Schnaittenbach verloren in der 3. Bezirksliga-Nord-Damen seinen Heimauftakt gegen den TSV Detag Wernberg II mit 5:8.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.