Rückblick auf 2014 mit den Augen des Karikaturisten: Jürgen Tomicek hat seinen 25. Jahresband ...
Politik, mal feinsinnig, mal bitterböse

Karikatur: Tomicek
Lokales
Amberg in der Oberpfalz
09.12.2014
249
0
Goethe ist immer gut, auch für Karikaturisten. "Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht." Diesen Satz stellt Jürgen Tomicek seinem Karikaturen-Sammelband 2014 voran. Wobei es mit Ironie nicht immer getan ist: Wenn nötig, verwandelt sich der feine Bleistift des Zeichners auch in eine Keule.

Seit Jahren bereichert Tomicek die Politik-Seiten des "Neuen Tags", der "Amberger Zeitung" und der "Sulzbach-Rosenberger Zeitung" mit seinen Zeichnungen. Auch 2014 wieder hat er die besten Skizzen zusammengestellt zu einem besonderen Jahresrückblick, dem inzwischen 25. Wie im Zeitraffer nimmt er die großen und kleinen Ausrutscher des Jahres aufs Korn, manchmal sehr hintergründig und feinsinnig, manchmal aber auch bitterböse sarkastisch.

Natürlich geht es auf den 96 Seiten oft um das Treiben der Großen Koalition, der "GroKo". Die familienfreundliche Truppe der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen war da genauso ein gefundenes Fressen für den Karikaturisten wie die Wirrungen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel rund um die Energiewende und die EEG-Reform. Ob sich Sozialministerin Andrea Nahles mit Rentenpaket oder Mindestlohn herumschlug oder Familienministerin Manuela Schwesig mit Frauenquote oder Betreuungsgeld - Tomicek war dabei. Selbstredend auch bei den Maut-Verstrickungen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt.

Aber Tomicek vergisst auch die wichtigen Randerscheinungen nicht, wie das Dreikönigstreffen der in der Versenkung verschwundenen FDP, die abenteuerlichen Machenschaften beim ADAC, die Steuerbetrügereien des Uli Hoeneß und den Abgang des Berliner Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit. Und natürlich kam der Karikaturist 2014 nicht um die Fußball-WM herum, das Fußball-Fieber, den WM-Titel, Löws Triumph.

Zwangsläufig bleiben auch die Großen und Mächtigen der Welt nicht verschont: US-Präsident Barack Obama und der NSA-Skandal, Wladimir Putin, der sich erst in Sotschi feiern lässt, dann die Krim nimmt und nach dem Osten der Ukraine greift. Da setzt sich die Krim-Krise schon mal zeichnerisch als Hauskrach auf der Internationalen Raumstation ISS fort oder Putin überschreitet beim Kosakentanz die ukrainische Grenze - ja, manchmal ist der Ernst der Lage nur noch mit Humor zu ertragen. Und selbst bei todernsten Angelegenheiten wie den deutschen Waffenlieferungen an die Kurden darf ein Karikaturist nicht schweigen.

___

Der Jahresband "Die besten Tomicek-Karikaturen 2014" kostet wie im Vorjahr 13,80 Euro und ist in den Verlagshäusers in Amberg und Weiden sowie in den Geschäftsstellen Tirschenreuth und Sulzbach-Rosenberg zu kaufen oder telefonisch unter 0961/85-2001 (zzgl. 3,90 Euro Porto) zu bestellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.