Rückpass an den Fuß ins Tor

Gut in Schuss präsentiert sich das Frauenfußballquartett aus der Region in der Bezirksliga Nord, denn drei der vier Mannschaften gelingt ein Sieg. Nur Ebermannsdorf schlägt aus der Reihe.

Der SV 08 Auerbach bleibt mit einer blütenweißem Weste auf Platz eins, auf Rang zwei stürmte die SG Ursensollen/Illschwang, und die DJK Utzenhofen drückte die Abstiegsplätze nach ihrem Sieg bei der FT Eintracht Schwandorf nun ihren Gastgeberinnen und dem FC Bergham in die Hand. Im Spitzenspiel sicherte sich der SV 08 Auerbach durch ein knappes 1:0 gegen den FC Schwarzenfeld weiterhin den Platz an der Sonne. Allerdings hielt diese Partie nicht das, was die Tabellenkonstellation versprach und verdiente sich dieses Prädikat Ligaschlager eigentlich nicht. Die Gäste vom Sportpark operierten aus einer massiven und dichten Abwehrreihe und setzten ausschließlich auf Konter.

Die Gastgeberinnen fanden keine Mittel, diese Taktik auszuhebeln, ungenaues Zuspiel und eine zu geringe Laufbereitschaft steuerten ihr Scherflein zu diesem schwachen Match bei, dem sich auch die Schiedsrichterleistung anzupassen wusste. Das Tor des Tages fiel nach einem der wenigen gelungenen Spielzüge, als Patty Wagner in der achten Minute ein Zuspiel von Sarina Geyer vollstreckte.

Mit 0:2 musste sich die SpVgg Ebermannsdorf beim frisch gebackenen Tabellendritten, dem FC Oberviechtach/Teunz geschlagen geben und die Vilstalerinnen haben sich somit im Mittelfeld der Tabelle eingeordnet. Treffer von Nadine Schart und Theresa Prifling sicherten den Gastgeberinnen noch vor der Pause einen 2:0-Vorsprung, an dem die SpVgg trotz aller Bemühungen nichts mehr ändern konnte.

Dagegen war die SG Ursensollen/Illschwang beim 3:1 gegen den FC Bergham erneut erfolgreich und die Truppe hievte sich damit auf den zweiten Tabellenplatz. Die Treffer zum verdienten Heimerfolg steuerten Barbara Steuerl, Judith Luber und Simone Ströhl bei.

In einem umkämpften, aber dennoch fairen Spiel sicherte sich die DJK Utzenhofen mit ihrem ersten Treffer auch die ersten Punkte und verließ durch den 1:0-Erfolg bei der FT Eintracht Schwandorf auch die abstiegsrelevanten Ränge. Nach fünf Minuten wurde die attackierende Laura Dechant nach einem Rückpass von der Schwandorfer Torfrau am Fuß angeschossen und das Leder landete zum Tor des Tages im Netz.

In der Folgezeit stellten die Naabstädterinnen zwar die überlegene Mannschaft, waren aber vor dem Tor der Lauterachtalerinnen relativ ratlos. So blieben nur ein paar Weitschüsse, die allesamt eine sichere Beute von Torfrau Kerstin Lang wurden, die einen sehr souveränen Eindruck machte.

Der Auswärtssieg der DJK Utzenhofen ist aber unter dem Strich auf alle Fälle verdient, denn die großem Chancen hatte auch die DJK, so scheiterte alleine Ramona Federhofer bei zwei Kontern nur jeweils sehr knapp am Erfolg.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.