Rund um die Milch

Jutta Forster, die Fachlehrerin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, war richtig gespannt, was am Ende des Aktionstags zur Schulmilch rauskommen würde. Sie durfte zufrieden sein mit dem leckeren Ergebnis, das in der Küche der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule aufgebaut war. Trotzdem wollte sie von den Kindern natürlich wissen, was denn so toll ist an der Milch. "Sie ist weiß", sagte dazu einer der Schüler.

Das wollte Jutta Forster natürlich nicht hören. Sondern mehr darüber, dass Milch viel Calcium enthält. Zwei Scheiben Emmentaler, ein Joghurt und zwei Tassen Milch würden beispielsweise schon genügen, um den Tagesbedarf an dem lebenswichtigen Mineral zu decken. "Ihr könnt aber auch fünf Kilo Kartoffeln und 19 Scheiben Vollkornbrot essen", sagte sie scherzhaft. Aber natürlich wussten die Mädchen und Buben, dass Calcium für die Knochen sehr wichtig ist, dass es sie zum Beispiel stabil macht - gleiches gilt für die Zähne.

Im Übrigen werde das "Calcium-Konto" im Kindesalter aufgefüllt, dann nämlich könnten die Knochen den Stoff noch speichern, der neben der Stabilität des Skeletts noch für die Blutgerinnung oder die Signalübertragung im Zentralnervensystem vonnöten ist. Außerdem verbessert Calcium die Funktionsfähigkeit der Muskeln und ist damit gut fürs Herz. Vorsorge für ausreichend Calcium-Zufuhr sei besonders im Kindesalter nötig. Ab 30 geht es laut Jutta Forster dann schon wieder mit dem Knochenabbau los. (ass)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.