Schach: SGS Amberg verliert Vierer-Pokalpartie
Turmopfer am Damenflügel

Nicht erfolgreich verlief für die Schachspieler der SG Siemens die Runde im Viererpokal-Wettbewerb, in der die Amberger beim SC Windischeschenbach mit 1:3 unterlagen. Den einzigen Sieg für die Siemensianer holte Andreas Gründwald an Brett 4 gegen Simon Lamm; nach einem Springergewinn war die Partie zugunsten des Ambergers entschieden.

An Brett 3 kam Martin Weigl gegen Michael Betz am Damenflügel arg in Bedrängnis. Mit einem Turmopfer versuchte Weigl sich noch Gegenchancen zu verschaffen, doch vergebens. Lange Zeit hielt Fabian Reinfelder am 2. Brett gegen den starken Christian Müller sehr gut mit, doch dann beendete Müller mit einem sehenswerten Mattangriff die Partie zu seinen Gunsten.

Am Spitzenbrett entwickelte sich zwischen Wolfgang Reindl und Johannes Laubert ein interessanter Positionskampf.

Um den 40. Zug herum unterliefen Reindl schließlich einige Fehler, die dem Gegner ein entscheidendes Eindringen ermöglichten und so den Gastgebern das Weiterkommen im Pokal sicherten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.