Schanzl-Damen setzen auf Eigengewächse

Nach dem gelungenen Saisonauftakt (16:5-Sieg gegen SB Versbach) hat der TC Amberg am Schanzl in der Tennis-Bayernliga der Damen auch im zweiten Spiel Heimvorteil. Zu Gast am Sonntag, 10. Mai, ist der TSV Altenfurt. Das Team um die tschechische Spitzenspielerin Petra Radalikova war zum Auftakt spielfrei. Die Ambergerinnen von Schanzl-Teamchef Petr Strobl wollen auch ihre zweite Partie gewinnen und an der Tabellenspitze mitspielen. Sicher sind die Einsätze der Eigengewächse Lena Ruppert, Mira Stegmann und Steffi Zinkl. Auch Caro Falge, der Neuzugang vom TC Postkeller Weiden, wird wieder aufschlagen. Spielbeginn ist um 10 Uhr auf der Anlage am Schanzl .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.