Schienen-Streik: Züge fahren im Zwei-Stunden-Takt
Ruhe am Bahnhof

Kurz nachdem dieses Foto entstand, streikte auch die Anzeigentafel und zeigte: nichts mehr. Bild: Hartl
Margit Meier (74) aus Amberg hätte am Mittwoch gern einen Ausflug nach Nürnberg gemacht. Am Bahnsteig entschied sie sich dann doch kurzfristig für ein anderes Nachmittagsprogramm. "Bei Streik, nein, um Gotteswillen, da fahre ich nicht. Das ist mir viel zu unsicher. Wer weiß ob ich da aus Nürnberg wieder wegkomme", sagte die ältere Dame.

Alle zwei Stunden, so der Streikfahrplan, verkehrten gestern Regional-Express-Züge. Das erfuhren die Fahrgäste im Kundenbüro und auch im benachbarten Zeitschriftenladen - oder sie hatten sich bereits vorab im Internet informiert. Um die Mittagszeit streikte dann sogar die Anzeigentafel über den Schienen. Statt "Zug fällt heute aus" sah man lediglich ein blindes Display.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.