Schlaganfall-Aktion warnt heute vor tödlichen Risiken
Zeit ist auch Gehirn

Das Thema ist ernst: Schlaganfall! Dr. Frank Huber (rechts), Chefarzt der Neurologischen Klinik, klärt heute auf dem Marktplatz auf. Archivbild: hfz
Zeit ist Geld. Das wissen alle, die schon mal gearbeitet haben. Zeit ist aber auch Gehirn. Das wissen vermutlich die Wenigsten. Bei einem Schlaganfall ist schnelle medizinische Hilfe deshalb das Wichtigste. Darauf weisen Mediziner immer wieder hin - auch das Klinikum St. Marien, das heute mit dem regionalen Ärztenetz Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte (UGOM) in einem Info-Bus am Marktplatz vertreten ist.

"Herzenssache Schlaganfall" lautet die Überschrift für das Angebot, das alle Frauen und Männer heute von 11 bis 15 Uhr in Anspruch nehmen können. Experten aus St. Marien und weitere medizinische Fachleute nehmen dort einen Schlaganfall-Risiko-Check vor. Sie informieren darüber, wie man einen Schlaganfall erkennt und was im Ernstfall zu tun ist. Die Ärzte stehen auch für alle weiteren Fragen zum Thema zur Verfügung. Es besteht außerdem die Möglichkeit, weitere Messungen machen zu lassen und Informationsmaterial mitzunehmen. Auch Vertreter einer Selbsthilfegruppe und einer Krankenkasse sind als Ansprechpartner vor Ort.

Am Klinikum St. Marien versorgen Dr. Frank Huber, Chefarzt der Neurologischen Klinik, und sein Team die Schlaganfallpatienten in der sogenannten Stroke Unit: "Wir unterstützen diese bayernweite Aufklärungs-Kampagne, denn Präventionsarbeit ist gerade in Sachen Schlaganfall extrem wichtig. Wenn die Menschen über die Risikofaktoren Bescheid wissen, können im Vorfeld schon viele Schlaganfälle verhindert werden."

Der Schlaganfall-Bus tourt auf Initiative der bayerischen Landesregierung, der Deutschen Schlaganfallgesellschaft, eines forschenden Pharmaunternehmens und weiterer Partner derzeit durch ganz Bayern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.