Schlusslicht lässt aufhorchen

Kollektiver Torjubel bei den Spielern des ASV Haselmühl in der 15. Spielminute nach dem 1:0-Führungstreffer per 25-Meter-Weitschuss durch Manuel Koch (Zweiter von links). Bild: Ziegler

Großzügig verzichten die Spieler des SV Kauerhof auf ihr Heimrecht, weil ihr Platz nicht bespielbar ist. Und bieten an, die Partie der Kreisklasse Süd auf dem Kunstrasen des SV Raigering, ihrem Gegner, auszutragen. Ob die Kauerhofer angesichts des Spielausganges immer noch von ihrer Wechselidee überzeugt sind, ist unklar.

Zum Auftakt ins Spieljahr 2015 vermeldet Spielleiter Karl Vollmer gleich drei Absagen. Überrascht hat Schlusslicht DJK/FC III Amberg mit der knappen 1:2-Niederlage gegen den SV Illschwang/Schwend - offenbar machen sich die Spielerwechsel bezahlt. Spitzenreiter Haselmühl musste sich mit einem 2:2 gegen den Tabellendritten TSV Königstein begnügen.

ASV Haselmühl       2:2 (1:1)       TSV Königstein
Tore: 1:0 (14.) Manuel Koch, 1:1 (34.) Bernd Holzwarth, 2:1 (59.) Manuel Koch, 2:2 (69.) Christian Ringler - SR: Ingo Kagerer (FC Schwandorf) - Zuschauer: 150.

(pme) Das Spitzenspiel Erster gegen Dritten wurde zumindest in der Anfangsphase durch die taktischen Vorgaben bestimmt. Die Gäste hatten hier mehr Spielanteile und machten mächtig Druck, der ASV überstand diese Anfangsoffensive jedoch recht geschickt und ging durch einen Sonntagsschuss von Manuel Koch aus 30 Metern in Führung. Dann wurde das Spiel in der Folgezeit durch Mittelfeldaktionen bestimmt, bis zum glücklichen Ausgleich durch Holzwarth mit einem Schlenzer aus 25 Meter über die ASV-Abwehr hinweg. Nach einem Abwehrfehler der Gäste schaltete wiederum Koch am schnellsten und brachte den Ball zum 2:1 für die Vilstal-Elf im Kasten unter. In der Folge- zeit konzentrierte sich das Spielgeschehen auf das Mittelfeld. Jedoch verwandelte der Königsteiner Spielertrainer Christian Ringler einen schulmäßig vorgetragenen Konter sicher zum verdienten Ausgleich.

SV Etzelwang       5:2 (2:1)       SpVgg Ebermannsdorf
Tore: 0:1 (13.) Simon Liebl, 1:1 (19.) Jürgen Hartmann, 2:1 (39.) Matthias Fenzel, 3:1 (60.) Benjamin Schierl, 4:1 (62.) Jürgen Hartmann, 4:2 (82.) Andreas Hirsch, 5:2 (85., Elfmeter) Matthias Fenzel - SR: Wolfgang Hoffmann (Röthenbach a. d. P.) - Zuschauer: 90.

Im ersten Heimspiel nach der Winterpause präsentierte sich die Heimelf von Beginn an engagiert und nahm den Kampf an. Das erste Tor allerdings fiel für Ebermannsdorf. Liebl nutzte einen Stellungsfehler der Etzelwanger Hintermannschaft und netzte per Kopf ein. Nur kurz darauf egalisierte Hartmann aus kurzer Distanz nach einem mustergültigem Spielzug. In einem über weite Strecken ausgeglichenem und kampfbetonten Spiel gelang Matthias Fenzel kurz vor dem Seitenwechsel der Führungstreffer, als er schön auf der linken Seite freigespielt wurde und dem Gästetorwart aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Die nächste Phase des Spieles gehörte jedoch den Gästen. Hier verhinderte der gut aufgelegte SVE-Schlussmann Raum mehrere Male den Ausgleichstreffer. Als Schierl und kurz darauf Hartmann das Ergebnis auf 4:1 hochschraubten, war die Heimelf auf der Siegesstraße angekommen. Den Anschlusstreffer durch Hirsch machte erneut Fenzel per Elfmeter wett.

DJK/FC III Amberg       1:2 (0:2)       Illschwang/Schwend
Tore: 0:1 (9.) Maximilian Seer, 0:2 (12.) Jakob Haba, 1:2 (88.) Simon Heller - SR: Wolfgang Schötz (SV Hahnbach) - Zuschauer: 55.

(ni) Nach den frühen Toren von Maximilian Seer (9.) und Jakob Haba (12.) sah es nach einer klaren Sache für die Gäste aus. Ab Mitte der ersten Hälfte aber konnte die neu formierte Heimelf das schwache Match ausgeglichen gestalten.

Im zweiten Abschnitt wurden die Aktionen der Amberger endlich zwingender, während der Gegner immer mehr abbaute. Zwar konnte DJK-Keeper Manuel Sausale noch zweimal bei Konterchancen der Illschwanger (63., 77.) die endgültige Entscheidung verhindern, doch insgesamt gesehen hatten die Hausherren in dieser Phase ein optisches Übergewicht. Mit einem direkten Freistoß schaffte Simon Heller zwar noch den verdienten Anschlusstreffer (88.), aber um dem Spiel noch eine Wende zu geben, reichte den nie aufgebenden Platzherren die Zeit nicht mehr.

SV Kauerhof       1:3 (0:2)       SV Raigering II
Tore: 0:1 (1.) Michael Sommerer, 0:2 (4.) Stefan Nübler, 1:2 (58.) Dominik Meißner, 1:3 (83.) Maximilian Kammerer - Gelb-Rot: (90.+2) Bernhard Gimpl (Raigering) - SR: Horst Gruber (SC Oberölsbach) - Zuschauer: 50.

(ref) In Kauerhof war der Platz nicht bespielbar, und die Hausherren boten den Gästen an, die Partie in Raigering auf Kunstrasen auszutragen. Blitzschnell ging die Raigeringer Reserve in diesem zu Hause ausgetragenem Auswärtsspiel mit 2:0 in Führung.

Der Anschlusstreffer durch Dominik Meißner sorgte nur kurz für Hoffnung, dann machte Maximilian Kammerer mit dem 3:1 alles klar.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.