Schnaittenbach in Loderhof - Schlager in Gebenbach
Erster beim Letzten

Ein ungewöhnliches Bild nach sechs Spieltagen in der A-Klasse Süd: Das punktgleiche Trio an der Spitze hat bereits sechs Zähler Vorsprung auf die Verfolgermeute - und dieses Quintett ist nur einen Punkt auseinander. Der SV Schmidmühlen II hat als Achter schon wieder vier Zähler mehr als die Tabellennachbarn DJK Ursensollen II, ASV Haselmühl II und DJK Utzenhofen II, die jene sechs Mannschaften anführen, die überschaubar erfolgreich aus den Startblöcken kamen.

Im einzigen Samstagsspiel der siebten Runde erwartet der SV Raigering II den ASV Haselmühl II. Dem Gastgeber wird durchaus eine Platzierung in den vordersten Tabellenregionen zugetraut. Dazu wäre der vierte Sieg im erst fünften Spiel notwendig. Der Schlager des Spieltages steigt bei der DJK Gebenbach II, wenn der Tabellenzweite, der eine blütenweiße Weste hat, den Drittplatzierten SG Ehenfeld/Hirschau II empfängt, der fünf seiner sechs Partien bisher gewann. Die Gastgeber sind auch aufgrund des Heimvorteils leicht favorisiert, aber die SG ist in diesem Derby nicht chancenlos. Auf Platz eins hat sich der TuS Schnaittenbach geschossen, der nach seiner Auftaktniederlage so richtig loslegte. Diesmal fährt der Tabellenführer zum Schlusslicht SV Loderhof/Sulzbach II, der noch ohne Punkt ist. Die Tabellenkonstellation spricht klar für den Spitzenreiter, auch wenn die Herzogstädter alles in die Waagschale werfen werden.

Der SSV Paulsdorf II möchte nach zunächst drei Siegen und dann zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur. Zu Gast ist der FC Edelsfeld II, der einen Punkt weniger hat, aber dennoch mit dem Saisonstart "auf alle Fälle zufrieden" ist, so Trainer Alexander Heldrich. "Wir wollen uns im vorderen Tabellendrittel etablieren und aus Paulsdorf zumindest einen Punkt mitnehmen. Da diese Liga aufgrund der zahlreichen zweiten Mannschaften nach meiner Einschätzung nicht so leistungsstark ist wie die Gruppe Nord, streben wir eine gute Platzierung an." Wie bei allen Reserven ändert sich die Aufstellung auch beim FCE häufig, "aber diesmal sind wir bis auf zwei Urlauber komplett", freut sich Heldrich.

Im Lauterachtalderby hofft die DJK Utzenhofen II gegen den TuS Hohenburg auf den zweiten Sieg, aber das wird gegen den vor allem zu Hause guten Aufsteiger eine ganz knifflige Herausforderung. Zwei aus den unteren Tabellenregionen messen sich in der Partie SVL Traßlberg II gegen DJK Ursensollen II. Die Heimelf wartet noch auf ersten Sieg, bei der DJK gab es im August auch noch keinen Dreier, so dass beide punkten müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.