Schnaittenbacher Sieg im Schnelldurchgang

Die Volleyballerinnen der SG Weiden/Vohenstrauß sind weiterhin das Maß aller Dinge in der Landesliga Nord-Ost der Frauen. Beim 3:0 gegen den SV Wilting feierte die Breinbauer-Truppe den zehnten Sieg im zehnten Spiel. Die Wiltinger-innen um Claudia Wagner präsentierten sich stark verbessert und hatten zuvor dem Tabellendritten TB/ASV Regenstauf II trotz der Niederlage alles abverlangt (23, 23, 24).

Der TSV Neutraubling kam in eigener Halle zu fünf Punkten - 3:2 rang er die VG Bamberg II nieder und gegen das neue Schlusslicht SSV Roßbach/Wald siegte er glatt. Der BSV 98 Bayreuth II konnte erstmals jubeln, denn gegen die VG Hof schaffte er ein unerwartetes 3:2. Doch die Freude hielt nicht lange, denn gegen einen gut aufgelegten TuS Schnaittenbach setzte es eine 0:3-Klatsche (13, 9, 10). Die Mannschaft von TuS-Trainer Thomas Groha legte mit einer Aufschlagserie von Helena Groha bis zum 15:4 den Grundstein und überfuhr die Bayreutherinnen förmlich. Die Schnaittenbacherinnen waren immer hellwach und nach 44 Minuten war das Spiel zu Ende. Mit nun zehn Punkten ist der Anschluss ans Mittelfeld geschafft, bereits am Samstag, 17. Januar, stehen die wichtigen Heimspiele gegen Bamberg und Wilting an.

In der Bezirksliga der Frauen kassierte der Tabellenerste VC Schwandorf beim 1:3 gegen den SV Wenzenbach die erste Heimniederlage. Ohne die erkrankte Rebecca Held fanden die Schwandorferinnen nur selten ihre Sicherheit im Angriffsspiel, zwei unnötige Eigenfehler am Ende des dritten Durchganges kippten die Partie dann endgültig. Wenigstens gewann die Spies-Truppe glatt gegen die SpVgg Hainsacker, die dann im Tiebreak die Oberhand gegen Wenzenbach behielt. Einen erfolgreichen Heimspieltag gab es für den TB/ASV Regenstauf III gegen den SC Ettmannsdorf (3:2) und die DJK Ursensollen (3:1). Dabei lag der TB/ASV gegen den SCE schon mit zwei Sätzen im Rückstand, als sich die beste Gästeakteurin, Denise Kara, verletzte. Die Partie kippte dann völlig. Im Tiebreak machte der SCE nach einer 8:7-Führung nur noch einen Punkt.

In der Bezirksliga der Männer geht der Zweikampf an der Spitze zwischen dem SV Burgweinting und dem SV Donaustauf II in die nächste Runde. Der SVD schlug die SpVgg Hainsacker mit 3:1. Die SpVgg-Recken besiegten den VC Hohenfels-Parsberg II sicher mit 3:0. Der SV Burgweinting ließ die Muskeln bei den 3:0-Erfolgen über die SGS Amberg und TV Waldmünchen spielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.