Schnaittenbacher Volleyballerinnen feiern nach 0:2-Satzrückstand gegen Roßbach ihren ersten ...
Umstellung bringt die Wende

Hochbetrieb herrschte am Wochenende bei den Oberpfälzer Volleyballern - es war aber nicht die Zeit für die Tabellenführer, denn zwei mussten Pleiten hinnehmen. Dagegen bejubelten die Spielerinnen des TuS Schnaittenbach ihren ersten Sieg in der Landesliga und beim Spitzenspieltag in der Bezirksliga der Frauen war der VC Schwandorf der große Gewinner.

Die Landesliga Nord-Ost der Frauen wird weiter von der SG Weiden/Vohenstrauß dominiert. Bei Aufsteiger VG Hof gelang der Pflichtsieg ohne Satzverlust, Hof unterlag zudem dem TB/ASV Regenstauf mit 1:3 und bleibt bei acht Punkten. Aufsteiger BSV 98 Bayreuth II wartet nach den beiden 1:3-Niederlagen gegen den SV Wilting und die VG Bamberg II weiter auf den ersten Punktgewinn. Der SSV Roßbach/Wald unterlag zu Hause dem TSV Neutraubling mit 0:3. Auch gegen den TuS Schnaittenbach lag Roßbach von Beginn im Rückstand, glich zum Satzende hin aus und schockte den TuS mit dem 26:24-Satzgewinn.

Die Gastgeberinnen punkteten beinahe ausnahmslos mit starken Aufschlägen und gingen mit 2:0 Sätzen in Führung. Erst eine Umstellung in der Aufstellung von Trainer Thomas Groha, Tochter Helena wechselte auf Außen und Kerstin Lorenz ging dafür in den Mittelblock, brachte die Wende.

Nun dominierten die Schnaittenbacherinnen ihren Gegner und gewannen die folgenden Sätze klar und deutlich mit ihrer Überlegenheit im Angriff. Den Tiebreak entschieden sie mit 15:6 für sich. Damit gelang endlich der erste Sieg. Mit überzeugenden Leistungen holte sich der VC Schwandorf zwei Siege beim Gipfeltreffen der Bezirksliga Frauen. Die Spielerinnen von Thea Spies zeigten in Wenzenbach zwei ganz starke Leistungen und hielten die SV TuS/DJK Grafenwöhr und Gastgeber SV Wenzenbach in jeweils vier Sätzen nieder. Grafenwöhr schlug Wenzenbach mit dem gleichen Resultat.

Die SGS Amberg und der TB Weiden warten in der Bezirksliga der Männer weiter auf den ersten Punktgewinn der Saison. Die Amberger unterlagen dem SVSW Kemnath mit 1:3 und dem SV Burgweinting in drei Durchgängen. Burgweinting ließ auch dem Kemnather Gastgeber keine Chance und grüßt weiter von Platz eins. Der TB Weiden schaffte beim TV Waldmünchen beim 1:3 immerhin den ersten Satzgewinn, aber im Duell mit dem VC Hohenfels-Parsberg II hieß es erneut 0:3. Waldmünchen spielte seine Heimstärke auch beim Drei-Satz-Gewinn gegen die Hohenfelser Reservisten aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.