Schnaps an 16-jährige Mädchen ausgeschenkt

Ein Zufall? Am späten Freitagabend erfuhr die Polizei über Notruf von "sturzbetrunkenen Jugendlichen". Fast zeitgleich stellten die Beamten in zwei Lokalen massive Verstöße gegen die Bestimmungen des Jugendschutzes fest.

Zwei 16-Jährige machten am Wochenende die Erfahrung, dass zu viel Alkohol zu schweren Bewusstseinsstörungen führt. Einer Streifenbesatzung fiel am Freitag kurz vor Mitternacht in der Regensburger Straße ein Jugendlicher auf, "der auf dem Radweg entlang torkelte und versuchte, vorbeifahrende Fahrzeuge aufzuhalten", heißt es im Bericht der Polizei.

Bei einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 16-Jährige erheblich betrunken war und sich kaum noch verständlich machen konnte. Die Polizisten nahmen den jungen Mann mit zur Dienststelle, wo sie ihn - nach Abklärung seiner Personalien - in die Obhut seiner Mutter übergaben.

"Erheblich alkoholisiert"

Gegen 23.15 Uhr war über Notruf bereits die Mitteilung über einen sturzbetrunkenen Jugendlichen in der Altstadt eingegangen. Eine Streife traf den "erheblich alkoholisierten" 16-Jährigen in der Unteren Nabburger Straße an. Da er offensichtlich nicht mehr in der Lage war, seinen Weg alleine fortzusetzen, verständigten die Beamten seinen Vater, der ihn nach Hause brachte.

"Anzeigen haben Wirte zu erwarten, die Jugendschutzbestimmungen vernachlässigten", steht weiter im Polizeibericht. Beamte der Polizeiinspektion kontrollierten am Freitagabend Gaststätten in der Innenstadt. Insgesamt überprüften sie acht Lokale. Zweimal mussten die Ordnungshüter einschreiten. In einem Fall kam es zu mehreren Beanstandungen.

Hochprozentiges

Gegen 23 Uhr suchten sie eine Gaststätte in der nordöstlichen Altstadt auf. Hierbei trafen sie vier 16-jährige Mädchen mit Longdrinks an, die erst an Personen ab 18 Jahren ausgegeben werden dürfen. Weiterhin hielten sich zwei fünfzehnjährige Mädchen unberechtigt im Lokal auf. Eine Zugangskontrolle hatte es offensichtlich nicht gegeben.

In einem Lokal in der Nähe des Kreisverkehrs sahen die Polizisten, dass an zwei 16-jährige Mädchen Schnäpse ausgeschenkt wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.