Schnelles Aus

Verbissen kämpften die Basketballer des TV Amberg (links Eduard Heidenreich) gegen die BG Sulzbach (am Boden Daniel Garnett) um jeden Ball. Bild: ref

Der Bezirksliga-Aufsteiger aus Amberg fordert die Basketballer der BG Sulzbach, die in der gleichen Liga spielen, zum Duell im Bezirkspokal. Die Ernüchterung kommt schon im ersten Viertel.

Mit einem verdienten 81:66-Sieg warf die BG Sulzbach den TV Amberg in der ersten Runde aus dem Bezirkspokal. Die Mannschaft von Trainer Thomas Ruhland wirkte bei ihrem Auftritt in der Amberger Erasmushalle eingespielter und in den entscheidenden Situationen abgeklärter.

Bereits im ersten Viertel zeigte sich das Manko des Bezirksliga-Aufsteigers aus Amberg: Die Trefferquote war unterirdisch, kaum ein Wurf von außen fand sein Ziel. Dazu kam die Lufthoheit der Sulzbacher sowohl unter ihrem eigenem als auch unter dem Korb des TV Amberg. Schnell lagen die Hausherren mit sechs bis acht Punkten hinten, da sie kaum zu einer zweiten Chance unter dem Korb kamen - die Rebounds gehörten durch die Bank den Gästen aus Sulzbach. Dazu kam eine gewisse Portion Eigensinnigkeit aufseiten der Amberger, zu selten versuchten sie als Mannschaft die Punkte herauszuspielen.

Anders die BG Sulzbach: Vor allem Thomas Lindner, mit 29 Punkten Topscorer an diesem Tag, und der 21-jährige Andreas Krieger, waren von der Amberger Abwehr nicht zu verteidigen. Unter dem Korb konnten die Amberger sie oft nur mit Fouls stoppen. Dadurch, dass die BG-Akteure auch von der Freiwurflinie sehr treffsicher waren, vergrößerten sie den Vorsprung langsam aber stetig.

Ambergs Coach Temo Deleon regte sich im Laufe der ersten beiden Viertel des öfteren über Entscheidungen der Schiedsrichter auf, die seiner Meinung nach einige Fouls gegen seine Spieler übersahen. Die Konsequenz: Deleon flog nach einer Äußerung in der 17. Minute mit einem disqualifizierenden Foul aus der Halle. Drei Minuten war seine Mannschaft nun ohne richtigen Coach auf der Bank, doch irgendwie bewirkte der Rauswurf eine Art Trotzreaktion der Amberger Spieler. 18 Punkte hatte der Vorsprung der Sulzbacher schon betragen, auf 6 kam der TV Amberg heran.

Doch im dritten Viertel verpuffte der Elan schnell. Inzwischen hatte "Ersatzcoach" Ilja Dechant auf der Bank Platz genommen und dirigierte sein Team so gut er konnte. Aber viel besser als in den ersten beiden Viertel lief es für Amberg auch in den beiden letzten nicht. Im Gegenteil, nach einem kurzen Lauf des TV brachte Sulzbach mit guten Spielzügen, bei denen der Ball sehr oft auf einen freien Mann unter dem Korb abgelegt wurde, sich wieder in Front. Bei der BG passte die Trefferquote, der TV Amberg hatte zu viele Versuche und zu wenige Abschlüsse.

TV Amberg: Reindl (15), Williams (13), Geiger (12), Heidenreich (12), Ströhl (6), Laramy (6), Visser (2), Ertel, Brandt.

BG Sulzbach: Lindner (29), Krieger (17), Gensch (10), Schwinger (8), Garnett (6), Michael Ruhland (5), Wing (4), Gerber (2), Reiff.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.