Schönwerth-Realschüler sehr engagiert - Jahresbericht
Mit Protest für Senioren gekämpft

Rund 1120 Schüler haben 2014/15 die Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule besucht. Das geht aus dem Jahresbericht hervor. Schulleiter Matthias Schall hat das Führungsteam um seine Stellvertreter Andreas Rupprecht und Michael Brunner erweitert.

Neu dabei waren ab Herbst Jochen Glaser und Christian Schön, die für Qualitätsmanagement und die Schulentwicklung zuständig sind. Des Weiteren ist seitdem auch Erika Ohland mit an Bord. Sie übernahm die pädagogische Koordination.

Doch nicht nur die Leitung der größten Realschule der Oberpfalz wurde erweitert. Es gab zum ersten Mal eine Theaterklasse. In dieser erwerben die Kinder ab der fünften Jahrgangsstufe viele wesentliche Schlüsselqualifikationen wie Selbstvertrauen, Teamarbeit und Verantwortungsbewusstsein.

Im vergangenen Schuljahr liefen einige Spenden- und Sammelaktionen, zum Beispiel für das Müttergenesungswerk oder den Verein "Socialis for the Gambia". Die Realschüler spendeten jedoch nicht nur fleißig, sie protestierten im Zuge der Kooperation mit dem Seniorenheim der Diakonie für bessere Bedingungen in Pflegeberufen.

Engagiert zur Sache gingen auch die Sportler: So belegten die Eisschnellläuferinnen den zweiten Platz beim Bezirksfinale. Die Fußballklasse 6 F sicherte sich den Sieg bei den Hallen-Stadtmeisterschaften. Erstmals machte die Schule beim Schulfußball-Abzeichen des DFB mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.