Schüler des GMG im Mathe-Wettbewerb - Pauline Gresser bei den besten 0,1 Prozent bundesweit
Siegerin bei den Bundesbesten

Er ist in über 60 Ländern verbreitet, allein in Deutschland machten 10 000 Schulen mit 851 770 Bewerbern mit. Auch 226 Schüler des Gregor-Mendel-Gymnasiums beteiligten sich am Wettbewerb "Känguru der Mathematik". Die 30 oder auch 25 Aufgaben mit jeweils 5 Antwortmöglichkeiten haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Einige Aufgaben können mit Grundkenntnissen aus dem Schulunterricht gelöst werden, bei anderen wird ein tieferes Verständnis und der kreative Umgang damit vorausgesetzt. Die Zahl der Preisträger am GMG ist wieder erfreulich hoch: 20 Teilnehmer aus Unter-, Mittel- und Oberstufe dürfen sich zu den besten 5 Prozent Deutschlands zählen. Sie erhalten neben einer Urkunde ein Buch oder ein Spiel rund um die Mathematik.Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Pauline Gresser (5a), die nicht nur mit ihren 17 richtigen Lösungen in Folge den weitesten "Känguru-Sprung" der Schule schaffte, sondern auch zu den besten 0,1 Prozent der bundesweiten Teilnehmer ihrer Jahrgangsstufe zählt.

Viele Gewinner dabei

Zu den Erstplatzierten gehören außer Pauline Gresser auch Leonard Krapf (beide 5a), Benjamin Ströll (5d) und Julian Müller (6e). Den zweiten Preis erhielten Simon Böller (5c), Jonas Erlbacher (6a), Paula Haberberger (7c), Bernhard Lehmeier und Simone Pinter (8c).

Den dritten Platz erreichten Jonas Birner und Esma Kos (5a), Julia Groß (5c), Luca Fruth und Kilian Süß (beide 5d), Maximilian Rumpler (6b) und Maximilian Metz (6e), Maria Gruber und Peter Metz (beide 8c) und die Oberstufenschüler der Q11, Katharina Zinn und Johannes Falk.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.