"Schutzdodel" hilft

Gute Unterhaltung servierten Kerstin und Sven Moussong den Kindern beim Theaterfestival auch mit ihren Figuren . Bild: kge

Mit dem Stück "Der Talentdieb" sollte dem jungen Publikum beim 11. Kindertheaterfestival der Blick auf das eigene Ich vermittelt werden. Kerstin und Sven Moussong legten sich dabei im Jugendzentrum mächtig ins Zeug.

"Jeder Mensch hat ein verborgenes Talent, das ihn plagt und am schönen Leben hemmt", sang der bösartige Talentdieb, der sich selbst dem kleinen Jim als Glücklich- oder Gleichmacher präsentierte. Dabei wollte er ihm nur seine Begabungen nehmen, um selbst noch größer und mächtiger zu werden.

Der kleine Held war sehr traurig, denn er hatte keine Freunde mehr. Sie waren alle schon beraubt und hatten ihn mit seinen Ideen und Fähigkeiten aus der gleichförmigen Gemeinschaft ausgeschlossen. Doch dank seines Schutzdodels 375 und der Talentköchin Antonia Putzmacher, war er schließlich in der Lage, sich davor zu bewahren und auch seinen Freunden ihre Talente zurück zu geben.

Der Blick auf das eigene Ich sollte dem Publikum im Alter von fünf bis zwölf Jahren am Dienstagvormittag mit dem Stück "Der Talentdieb" im Jugendzentrum vermittelt werden. Aufgeführt wurde es von Kerstin und Sven Moussong aus Stadtbergen bei Augsburg, die es sich ausgedacht und verwirklicht haben. Wie und ob die Botschaft angekommen ist, werden uns die Kinder selbst - als Jury des Kindertheaterfestivals - letztendlich mitteilen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.