Segen bombig fest verplombt
Angemerkt

Die Plombe ist die Bombe. Also, nicht wörtlich genommen, sondern nur von ihrem Sensationsgehalt her. Davon kann man wohl sprechen, wenn in der obersten Spitze des Martinsturms in äußerst zugiger Höhe von 90 Metern jahrhundertealte Dokumente und Gebetsbildchen schlummern, die erst jetzt bei der Sanierung wiederentdeckt wurden. Da hat der Himmel mal wieder eine schöne Überraschung präsentiert. Eine sehr christliche obendrein, denn der Inhalt der zwei angerosteten, aber sonst fast unversehrten Metallbehälter besteht vor allem aus alten Segensbriefchen.

Der Segen über Amberg kam also schon immer von ganz oben. Na ja, zumindest aus 90 Metern Höhe, die immerhin näher am Himmel liegen als der Rest der Stadt, vom Mariahilfberg einmal abgesehen. Tatsächlich ist Amberg zum Beispiel in den Kriegen von schweren Schäden und vielen Toten verschont geblieben. Bis auf einen Abwurf im April 1945 mit sieben tödlich getroffenen Feuerwehrleuten hagelten keine verheerenden Bombenteppiche nieder. Vielleicht ist das einem besonderen Segen von oben zu verdanken. Denn auch wenn der in Briefchenform in 90 Metern Höhe schwebt, sind die Amberger doch bodenständige und brave Menschen, die diesen Schutz verdienen. Logo, oder?

thomas.amann@zeitung.org

Stadtnotizen In das Gebälk der Martinskirche

Amberg. Da auch bei der dritten von der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) angebotenen Führung zum Dachstuhl der Martinskirche (Theorie und Praxis) alle Plätze ausgebucht waren, bieten die Organisatoren zusammen mit Karl Müller für Samstag, 10. Oktober, eine vierte Exkursion durch das historische Gebälk an. Sie beginnt um 9 Uhr im Café Zentral, wo ein einführender Vortrag gehalten wird. Danach geht es zur Dachstuhlbesteigung. Anmeldung nimmt die KEB (47 55 20) entgegen.

Beim ESC wird neu gewählt

Amberg. Das Präsidium des ESC lädt die Mitglieder aller Abteilungen zur Generalversammlung am Mittwoch, 7. Oktober, um 19 Uhr in die Eishallengaststätte ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Rechenschaftsberichte des Präsidenten, Kassiers sowie der Abteilungsleiter Eiskunstlauf und -tanz. Zentrales Thema ist jedoch die Neuwahl des Präsidiums (stimmberechtigt sind alle Mitglieder über 18 Jahre). Zur Wahl stehen der Präsidenten, Vizepräsident, Kassier, Schriftführer und Revisoren.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.