Seidel-Doppelpack beim 2:0-Sieg im Spitzenspiel der Kreisliga Süd gegen TuS Kastl - Keine ...
Panduren überwintern auf dem Gipfel

Die frühe Führung für den SV Raigering: Nikolai Seidel (links) tunnelt den Kastler Torhüter Oliver Harsch zum 1:0. Bild: Ziegler
(frü) In der Fußball-Kreisliga Süd ist ab sofort Winterpause. Die drei am Wochenende ausgefallenen Partien (Germania Amberg - SSV Paulsdorf, TuS Rosenberg - DJK Ursensollen und SV Loderhof - FC Edelsfeld) werden in diesem Jahr nicht mehr neu angesetzt. Zudem wird auch das ursprünglich für kommenden Sonntag vorgesehene Nachholspiel zwischen der DJK Utzenhofen und dem TuS Kastl erst im neuen Jahr gespielt.

SV Raigering       2:0 (1:0)       TuS Kastl
Tore: 1:0/2:0 (10./87.) Nikolai Seidel - SR: Wilhelm Hirsch (Weiden) - Zuschauer: 300.

(gth) Der SV Raigering blieb auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen und geht damit - begleitet von musikalischen Klängen der Raigeringer Musikanten und D'Spalter - als Tabellenführer in die Winterpause. Die Kratzer-Elf setzte den Gegner von Beginn an unter Druck und ging bereits in der Anfangsphase durch Sturmführer Nikolai Seidel in Führung. Mit einem schnellen Antritt überlief er seinen Gegenspieler und tunnelte vom Fünfmeter-Eck aus den Kastler Torhüter. In der Folgezeit hatten die Raigeringer mehr vom Spiel, verpassten es jedoch, weitere Chancen zu verwerten. In der zweiten Hälfte hatte die Mennersberg-Elf phasenweise mehr vom Spiel. Ein Kopfball flog knapp neben das Tor, ansonsten brachten die Kastler den Kasten von Tobias Schoberth aber kaum ernsthaft in Gefahr. Die Offensive des SVR hatte wenige Konterchancen, die sie zudem ungenutzt ließ. Erst in der 87. Minute sprintete Nikolai Seidel in einen Rückpass der Kastler zum Torwart, schob den Ball aus spitzem Winkel direkt ins lange Eck und schnürte somit seinen Doppelpack.

SV Inter Bergsteig       3:0 (0:0)       SV Schmidmühlen
Tore: 1:0 (71.) Oktay Türksever, 2:0 (74.) Martin Dobler, 3:0 (77.) Oktay Türksever - SR: Julian Roidl - Zuschauer: 70.

(hfz) In der Anfangsphase vergaben Kozisek, Kubik und Türksever gute Möglichkeiten zur Inter-Führung. Nach einer Schrecksekunde - die Schmidmühlener trafen das leere Tor nicht - hatten wieder die Gastgeber Chancen im Minutentakt, blieben aber erfolglos. Nach dem Seitenwechsel fehlte dem starken Kozisek bei einem 20-Meter-Schuss das Quäntchen Glück. Ebenso Türksever, der nach Kubik-Vorlage an SVS-Schlussmann Gollwitzer scheiterte (56.), wie auch Scheinherr beim Nachschuss. In aussichtsreicher Position vor dem Gästetor wurde Kubik grenzwertig gestoppt, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen (70.). Die Antwort darauf folgte eine Minute später: Schmidmühlens Sneberk wehrte einen Ball Richtung Tor ab und bediente damit Türksever, dessen Schuss zum 1:0 im Netz landete. Nach traumhafter Kombination von Kubik und Albert Sejdiu erzielte Martin Dobler das 2:0 (74.). Drei Minuten später schnappte sich Türksever kurz hinter der Mittellinie den Ball, ging aufs Tor zu, am Schlussmann vorbei und machte mit dem 3:0 den Sieg perfekt.

DJK Utzenhofen       4:1 (1:0)       TSV Königstein
Tore: 1:0/2:0 (17./65.) Johannes Prüfling, 3:0/4:0 (66./68.) Daniel Geitner, 4:1 (89.) Bernd Holzwarth - SR: Markus Gruber (SC Oberölsbach) - Zuschauer: 95.

(aun) In einer flotten Partie setzte sich die DJK Utzenhofen klar gegen den Tabellensiebten durch. Bereits in der 17. Minute erzielte Johannes Prüfling, unter Mithilfe des Gegners, die 1:0-Führung. Gute Gelegenheiten zum 2:0 vergaben Johannes Prüfling in der 37. Minute und drei Minuten später Yilmaz Topcu. Aber auch die Gäste hatten in der 30. und in der 40. Minute die Chance zum Anschlusstreffer, allerdings trafen sie nur die Latte. Im zweiten Durchgang drängte die Mannschaft von DJK-Interimstrainer Tobias Geitner auf den zweiten Treffer, doch der TSV Königstein verteidigte gut. Bis zur 65. Minute: Johannes Prüfling wurde auf die Reise geschickt und schloss den Angriff mit dem 2:0 ab. Dann hatte Daniel Geitner seinen großen Auftritt: Binnen zwei Minuten erhöhte er auf 4:0. Zunächst nach einem Alleingang, beim zweiten Mal auf Flanke von Michael Hummel. Kurz vor dem Schlusspfiff erzielte Bernd Holzwarth mit einem Weitschuss den Ehrentreffer der Königsteiner.

SVL Traßlberg       1:1 (0:1)       TuS/WE Hirschau
Tore: 0:1 (31.) Alexander Held, 1:1 (74./Foulelfmeter) Michael Behrend - SR: Dieter Brückner (Velden) - Zuschauer: 85 - Gelb-Rot: (44.) Jose Sanchez Torres (Traßlberg).

(degr) In den ersten 20 Minuten erspielte sich der SVL Traßlberg ein optisches Übergewicht - klare Torchancen blieben jedoch Mangelware. Lediglich Weitschüsse von Sebastian Scharl und Michael Behrend sorgten für ein wenig Gefahr. Die Hirschauer kamen in der 25. Minute zur ersten Möglichkeit, doch Benedikt Sehr verfehlte nach einer Freistoßflanke das Tor knapp. Besser machte es dann Alexander Held, der einen Fehler in der Hintermannschaft des SVL mit dem 0:1 bestrafte (31.). Nicht leichter wurde es für den SVL, als nach einem unnötigen Foulspiel Jose Sanchez Torres in der 44. Minute mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste.

Kurz nach dem Seitenwechsel hätte Lukas Schärtl fast das 0:2 erzielt, scheiterte jedoch an SVL-Torhüter Moser. Der SVL fing sich und konnte trotz Unterzahl das Spiel ausgeglichen gestalten. Als in der 74. Minute der durchgebrochene Michael Behrend vom Gästetorhüter nur durch ein Foul zu bremsen war, zeigte der Schiedsrichter sofort auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte selbst verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. In den Schlussminuten hatte Sebastian Scharl den Siegtreffer auf dem Fuß - es blieb aber beim leistungsgerechten Unentschieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.