Seit 1966 Schützenfreunde

Nach einigen Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten fein herausgeputzt für seine Gäste: das Schützenheim an der Immenstetter Straße. Bild: hfz

Bereits seit 48 Jahren besteht die Partnerschaft der Schützen aus Kranj in Slowenien mit den Kleinraigeringern. Eine lebendige Verbindung, wie die beiden Vereine jetzt wieder beweisen.

Die Slowenen werden am kommenden Freitag 25. September, gegen 13.30 Uhr am Schützenhaus in der Immenstetter Straße erwartet. Dazu hat die Vereinsführung unter Oberschützenmeister Werner Koller und Schützenmeister Markus Böhm ein umfangreiches Programm erarbeitet.

Bereits auf Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Dr. Wolf Steininger war im Jahr 1966 eine partnerschaftliche Verbindung der beiden Vereine ins Leben gerufen worden, nachdem Oberschützenmeister Josef Donhauser für die Kleinraigeringer und der Präsident der Schützen aus Kranj, Alfons Laknar, alle Vorbereitungen getroffen hatten. Slowenien war damals Landesteil des sozialistischen Jugoslawien, und alle Teilnehmer hatten hautnah miterlebt, welche politischen Hürden zu überwinden waren, um auch nur mit Luftgewehren in den Ostblock einreisen zu dürfen. All dies hielt die Freunde des Schießsports nicht davon ab, die Partnerschaft auszuweiten und regelmäßig zu pflegen, wobei die gegenseitigen Besuche seither abwechselnd alle zwei Jahre stattfinden.

Nach einem Treffen am Wingershofer Tor am Freitag um 16 Uhr sind die Begrüßung der Gäste durch die Amberger Stadtwache und ein anschließender Marsch durch die Innenstadt mit Trommelbegleitung zum Rathaus vorgesehen. Dort ist um 17 Uhr der offizielle Empfang der Stadt Amberg.

Am Samstag ist nach dem Abspielen der Nationalhymnen bereits um 9 Uhr der sportliche Wettkampf für Luftgewehr und -pistole unter internationalen Bedingungen angesetzt. Nach einem Bierseminar in der Brauerei Kummert um 15 Uhr beginnt um 18.30 Uhr der Festabend im Schützenhaus mit Siegerehrung und Unterhaltungsmusik.

Am Sonntag, 27. September, steht um 10 Uhr die Besichtigung des Wingershofer Tores mit Frühschoppen an. Nach dem Mittagessen im Schützenheim und der Verabschiedung treten die Gäste ihre 600 Kilometer lange Heimreise an.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.