Seltenes Patrozinium

Zur guten Tradition gehört das zweitägige Maria-Schnee-Fest anlässlich des Patroziniums der gleichnamigen Kapelle in Atzlricht. Um die Organisation kümmert sich die Dorfgemeinschaft, die heuer rekordverdächtige Besucherzahlen verbuchen konnte.

Eingangs des Gottesdienstes machte Dekan Markus Brunner bewusst, dass in Atzlricht ein sehr seltenes Patrozinium gefeiert werde. Denn eine Kirche beziehungsweise Kapelle Maria Schnee gebe es nur dreimal in der Diözese Regensburg - eine davon sei die vor den Toren Ambergs.

Der Gedenktag Maria Schnee erinnert laut Brunner an die Feier der Neueinweihung der Basilika San Maggiore in Rom am 5. August 432. Die Kirche soll der Legende nach aufgrund eines Schneewunders in der Nacht zum 5. August 363 unter Papst Liberius durch Papst Sixtus erbaut worden sein. (ads)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.