Senioren froh über Nachfolgeladen in Friedlandstraße
Super: Neuer Markt

"Wir bekommen hier praktisch alles, was wir brauchen." Nicht nur das ältere Ehepaar aus der Ägidienstraße ist begeistert. Auch andere Anwohner auf der Raigeringer Höhe freuen sich, dass sie wieder einen Supermarkt vor der Haustür haben. Er ist in der Friedlandstraße an der Stelle eingezogen, wo früher der Edeka-Markt angesiedelt war.

Dessen mehrfach angekündigte Schließung samt endgültigem Vollzug vor eineinhalb Jahren hatte, wie berichtet, einen Aufschrei ausgelöst. Vor allem viele ältere Leute im Wohngebiet, die nicht mehr so mobil sind und den Einkauf vor Ort zu schätzen wussten, bangten um ihre Nahversorgungsmöglichkeiten. So groß wie der Wirbel damals um die Edeka-Filiale war - der Inhaber schloss sie schließlich mit seinem Ruhestand -, so unaufgeregt hat sich mittlerweile Peter Bengart mit seinem Supermarkt hier angesiedelt. Er bietet Waren aus deutscher, russischer und polnischer Produktion - querbeet durchs ganze Sortiment. Dabei ist er kein Anfänger: Er hatte zuvor schon einen ähnlichen Supermarkt am Rotkreuzplatz betrieben, zog nun von dort an die Friedlandstraße um und will hier sein Glück probieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.