Senioren stampfen ganz kräftig die Butter

Senioren stampfen ganz kräftig die Butter Über die früheren Sitten und Bräuche wissen sie bestens Bescheid. Und das bewiesen sie bei der Hubertusfeier mit Ausbuttern im Clementine-von-Wallmenich-Haus. Tatkräftig unterstützten Hannelore Schmer und Marille Dagner aus Schnaittenbach, aber auch Heimleiterin Tatjana Richter und die Mitarbeiter der sozialen Betreuung die älteren Menschen beim Ausbuttern. Die frische Buttermilch schmeckte nach getaner Arbeit besonders gut. "Wenn die Frauen die langen Herbstaben
Über die früheren Sitten und Bräuche wissen sie bestens Bescheid. Und das bewiesen sie bei der Hubertusfeier mit Ausbuttern im Clementine-von-Wallmenich-Haus. Tatkräftig unterstützten Hannelore Schmer und Marille Dagner aus Schnaittenbach, aber auch Heimleiterin Tatjana Richter und die Mitarbeiter der sozialen Betreuung die älteren Menschen beim Ausbuttern. Die frische Buttermilch schmeckte nach getaner Arbeit besonders gut. "Wenn die Frauen die langen Herbstabende für Ausbuttern, Handarbeiten und diverse andere Tätigkeiten in der Stube nutzten, gingen die Männer auf die Jagd", leitete Tatjana Richter zum Auftritt der Amberger Jagdhornbläsergruppe über. Franz Saller, der das Ensemble leitet, erläuterte die jeweiligen Stücke. Vorgelesen wurde außerdem die Legende des heiligen Hubertus. Tatjana Richter bedankte sich bei den Jagdhornbläsern mit einem Hirschkuss-Kräuterlikör und dem traditionellen Jagdbruch. Auch den Gästen der betreuten Wohnanlagen St. Sebastian und Am Mariahilfberg gefiel der gesellige Abend. Bild: ads
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.