Sexualattacke: Bewährung für 33-Jährigen

Zum sofortigen Abbruch allzu heftiger Liebesspiele hatte ein junges Paar das Codewort "Kuchen" vereinbart. Es wurde, wie sich bei einem Prozess vor dem Amberger Amtsgericht herausstellte, eigentlich nie benutzt. Dann aber kam die 31-Jährige aus Franken in den Landkreis Amberg-Sulzbach, um die Beziehung zu beenden und ihre Sachen aus der Wohnung ihres Freundes abzuholen.

Kaum war die Mutter mehrerer Kinder in den Räumen, fiel ihr 33 Jahre alter Partner über sie her, warf sie auf die Couch und startete eine Sexualattacke. Die Frau rief "Kuchen". Und was, so fragte der Richter, sei daraufhin geschehen? "Kuchen gilt nicht mehr, hat er gesagt." Der Mann stritt zunächst alles ab, wollte seine aufgebrachte Ex-Freundin nur an den Händen festgehalten haben, "damit sie sich beruhigt".

Dann aber wurde ihm klar gemacht, dass ohne Geständnis der Weg unweigerlich in eine Gefängniszelle führe. Daraufhin gab er seinen Übergriff zu und bekam zwei Jahre zur Bewährung. Während der Verhandlung hatte sich offenbart, dass die 31-Jährige während der damals noch intakten Beziehung ihrem Freund geraten hatte, Streitsituationen immer unter dem Motto "Aus Frust mach' Lust" zu beenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.