SG Ehenfeld II erwartet A-Süd-Schlusslicht Loderhof II
Klarer Favorit

Mit einem neuen Spitzenreiter geht die A-Klasse Süd in ihren sechsten Spieltag, denn der TuS Schnaittenbach schoss sich durch seinen Kantersieg im Nachholspiel gegen die DJK Utzenhofen II auf Platz eins. Die Samstagsspiele beinhalten auch gleich einen Schlager und ein richtungweisendes Derby, wenn der SSV Paulsdorf II den SV Raigering II erwartet. Beide Clubs haben erst ein Match verloren und werden im Vorderfeld der Tabelle erwartet.

Aufsteiger TuS Hohenburg ist mit einer ausgeglichenen Bilanz gestartet, die der Gast aus dem Vilstal, der ASV Haselmühl II, nur knapp verpasst hat. Die Lauterachtaler wollen durch einen Heimerfolg wichtige Punkte für ein grundsolides A-Klassen-Jahr sammeln.

Drei der bisherigen Topmannschaften sind Sonntag im Einsatz. Die SG Ehenfeld/Hirschau II startete mit vier Siegen aus fünf Partien erfolgreich: "Wir gewinnen jetzt auch die knappen Spiele und unser breiter Kader zahlt sich aus, gerade auch im August", sagt Coach Thomas Wiesneth zu den Gründen für die positive Entwicklung. "Dazu haben wir uns als Mannschaft weiter entwickelt und sind reifer geworden, zudem passt die Mischung aus ein paar erfahrenen Akteuren und vielen jungen Spielern", freut sich der Übungsleiter weiter: "Wir möchten diese Erfolgserlebnisse gerne weiter mitnehmen und auch aus dem Heimspiel gegen den SV Loderhof II erfolgreich herausgehen."

Nach dem überraschenden Auftaktsieg ging die DJK Ursensollen II bis jetzt erfolglos auf Punktejagd und nach drei Niederlagen in Serie soll wieder ein Erfolgserlebnis herausspringen. Zu Gast ist der Namensvetter aus Utzenhofen. Die Reserve der Lauterachtaler ist mit ebenfalls drei Punkten Tabellennachbar und sehnt sich ebenfalls nach Punktezuwachs. Ein Remis am Rängberg würde der DJK nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation gut zu Gesicht stehen, sondern auch um die Niederlage in Schnaittenbach aus den Trikots zu bekommen.

Noch eine blütenweiße Weste hat die DJK Gebenbach II, die sie beim SV Schmidmühlen II verteidigen möchte. Die Hausherren haben auch erst einmal verloren und werden gerade zu Hause den ambitionierten Gegner auf Herz und Nieren prüfen. Sollte den Humml-Mannen ein Heimerfolg gelingen, bringen sie sich auch wieder für die Spitzenplätze der Liga ins Gespräch.

Der TuS Schnaittenbach erwartet den SV Inter Bergsteig Amberg II, der noch sieglos ist und neben zwei Teilerfolgen auch zweimal als Verlierer vom Feld schleichen musste. Die Favoritenrolle muss natürlich der Heimelf zugeschanzt werden, zumal sie auch gerade einen Lauf hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.