SG Neumühle bittet 90 Jahre nach ihrer Gründung an die Stände - Für die Sieger gibt es bis zu ...
Bier und Bargeld für die besten Schützen aus dem Gau

Endspurt beim 63. Gauschießen: Seit Anfang Mai ist die vor 90 Jahren gegründete Schützengesellschaft Neumühle Ausrichter des Wettbewerbs, bei dem der Schützenkönig nebst zwei Rittern, die Liesl mit zwei Zofen und der Jugendkönig mit zwei Rittern ermittelt werden.

Wie üblich geht es auch um eine Meisterscheibe mit Ringwertung sowie eine Glück- und eine Festscheibe (Blattlwertung), bei denen es Geldpreise zu gewinnen gibt. Zudem wird der Gauwanderpokal ausgeschossen. Das Programm ist auf der Internetseite der SG Neumühle nachzulesen.

Mit der Einlage von neun Euro zum Gau-Königsschießen (Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 bezahlen fünf Euro) sind eine Glück- und eine Meisterserie (kombiniert), ein Schuss auf die Festscheibe und der Königsschuss bezahlt. Die Meister- oder Glücksserien können unbegrenzt zum Preis von je zwei Euro pro 10er-Serie kombiniert nachgekauft werden, bei der Festscheibe ist diese Möglichkeit allerdings auf zehn Schuss à zwei Euro beschränkt.

Wie die SG Neumühle mitteilt, sind beim Gauschießen Luftgewehr und Luftpistole gleichgestellt, Luftpistolen-Blattl werden durch den Faktor 2,5 geteilt. Alle Schützen bis Jahrgang 1959 dürfen mit Ausnahme des Königsschusses aufgelegt schießen, bis Jahrgang 1943 auch sitzend. Der Königsschuss ist jedoch laut Regularien stehend und freihändig abzugeben.

Für den Gauwanderpokal kann jeder Schütze eines Vereins aus dem Amberger Gau für einen Euro fünf Schuss (Blattl) abgeben. Die Pokalwertung setzt sich aus der Summe der niedrigsten Teiler der fünf besten von beliebig vielen Schützen (nur stehend freihändig) eines Vereins zusammen. Auf der Festscheibe gibt es für den ersten Platz 300 Euro. Hier werden insgesamt 30 Preise verteilt. Die Aufgelegtschützen können 15 Preise auf die Fest-Scheine gewinnen, hier erhält der Sieger 50 Euro.

Bei der Glücksscheibe gibt es eine gemeinsame Wertung für alle Altersklassen. Auf die Meister- und Glücksscheibe wird kombiniert geschossen. Auf Glück können 40 Geldpreise gewonnen werden, der Sieger erhält 100 Euro. Bei der Meisterscheibe gibt es zum ersten Mal eine Zehntelwertung: Der knapp angeschossene Punkt zählt 10,0, ein volles Blattl (unter 25 Teiler) zählt 10,9. Somit können auch Ergebnisse über 100 Ringe erzielt werden. Die Meisterwertung erfolgt getrennt für die allgemeine Klasse, für die Jugend und die Aufgelegtschützen. Auf der allgemeinen Meisterscheibe warten 80 Euro auf den Sieger. Insgesamt sind 20 Preise zu gewinnen. Der Jugend-Meister erhält 40 Euro, auch hier werden insgesamt 20 Preise verteilt. Bei den Aufgelegtschützen sind 15 Preise zu ergattern, der Erste erhält 50 Euro.

Auch für die Vereine gibt es Preise: Wer am meisten Starter ins Rennen schickt, bekommt je nach Platzierung Bierfässer mit 50, 30 oder 20 Liter Inhalt. Bei den Jugendlichen werden 30, 20 und 10 Euro ausbezahlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.