Sieben Platzverweise bei A-Nord-Partie in Neudorf
Am Ende waren es nur noch sechs

Ein selten kurioses Spiel erlebten die gut 50 Zuschauer in Neudorf. Dass die SG Neudorf/Luhe-Wildenau II dank eines Treffers in der Nachspielzeit mit 2:1 (1:1) die Oberhand behielt gegen die SG Etzenricht II/TSG Weiherhammer II - das geriet fast schon zur Nebensache. In einem ruppigen Spiel schickte Schiedsrichter Karl-Heinz Klein sen. gleich sieben Akteure vom Platz - darunter die beiden Spielertrainer Kushtrim Mehmeti (Meckern) und Richard Zeiler (wiederholtes Foulspiel). Die Gäste kassierten drei Rote Karten und zwei Ampelkarten, während die Heimelf mit zweimal Gelb-Rot davonkam.

"Wir spielen nicht Schach. Fußball wird nun einmal körperbetont gespielt", reagierte Mehmeti mit Unverständnis auf die Kartenflut. "Es war schon übertrieben, wie der Schiedsrichter bei normalen Fouls gleich die gelbe Karte zückte." Sein Kollege Richard Zeiler wusste aus Erfahrung, dass Schiedsrichter Klein seine Linie immer knallhart durchzieht. "Es waren nicht unbedingt Fehlentscheidungen dabei", sagte Zeiler. "In einigen Szenen hat ihm aber das nötige Fingerspitzengefühl gefehlt. Meckern mag er überhaupt nicht."

Die ersten Vier in der A-Klasse Nord ließen sich auch am ersten Rückrundenspieltag keine Punkte abluchsen. Allerdings waren diese Erfolge mehr oder weniger dünn und alles andere als Sonntagsspaziergänge. Der 4:2-Erfolg des SV Michaelpoppenricht gegen den FC Freihung war schon der höchste Sieg, jeweils mit nur einem Treffer Vorsprung setzten sich der FC Groß- albershof als schärfster Verfolger (2:1 bei der DJK Amberg), der SV Sorghof II (1:0 beim TSV Kümmersbruck) und die SF Ursulapoppenricht (4:3 gegen Theuern) durch.

Die drei Letztplazierten verloren ihre Partien knapp und der Abstand zu Platz elf ist nun schon auf zehn Punkte und mehr angewachsen. Damit dürfte wohl auch das Trio FC Freihung, SG Etzenricht/Weiherhammer II und TSV Kümmersbruck die beiden abstiegsrelevanten Ränge unter sich ausmachen.

Der erste Rückrundenspieltag begann für die Herren aus Gärbershof bereits am Samstag in Vilseck. Die Nordlichter der Liga boten den Gästen mehrmals die Führung an - alleine drei hochkarätige Torchancen in der ersten Hälfte. Aber die FSV-Stürmer hielten sich dezent zurück und vergaben auch im zweiten Abschnitt ihre Möglichkeiten reihenweise. Marco Hörl setzte dem Schauspiel dann ein Ende. Mit seinem Treffer in der 63. Minute sicherte er dem Vilsecker Reserveteam drei Punkte und beste Stimmung zur Kirwa.

Der Tabellenführer aus Poppenricht fertigte seine Hausaufgaben mit Bestnoten. Der FC Freihung musste mehr oder weniger tatenlos zusehen wie die 4:1-Führung zustande kam. Ein Eigentor musste dann zum 4:2-Endstand noch herhalten. Mehr Mühe hatte da schon der Verfolger aus Großalbershof. Knackpunkt aus Sicht der Amberger DJK war der Platzverweis (58.) für Artem Meissner beim Stande von 1:1. Erst dann nahmen die favorisierten Großalbershofer Fahrt auf und erzielten noch durch Wedel den glücklichen Siegtreffer.

Ärgster Verfolger auf das Spitzenduo ist nach wie vor der zweite Anzug des SV Sorghof. Mit dem knappsten aller Siege holte sie sich den beim Schlusslicht aus Kümmersbruck. Die Truppe von Neu-Trainer Peter Piesche kämpfte wie die Löwen, doch die es half nichts. Kümmersbruck bestimmte in den ersten 30 Minuten das Spiel, konnte die zahlreichen Torchancen jedoch nicht verwerten.

Die Sportfreunde aus Ursulapoppenricht frohlockten schon nach der sicheren 3:0-Führung gegen die Theuerner Gäste. Da hatten sie aber nicht mit den Altmeistern Norbert Braun und Andreas Wächter gerechnet. Die brachten ihre Jungs nochmal gefährlich ins Spiel und plötzlich stand es da 3:3. Aber Christian Reiss war drei Minuten vor dem Ende mit seinem dritten Treffer zur Stelle und fuhr den schmeichelhaften Sieg für die Binner-Elf heim.

Spannung pur herrschte am Schanzl bei der Partie der beiden Mittelfeldmannschaften ESV Amberg und der SV Freudenberg II. Ein offener Schlagabtausch führte zum gerechten 3:3-Unentschieden.

FV Vilseck II       1:0 (0:0)       FSV Gärbershof
Tor: 1:0 (63.) Marco Hörl - SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 45.

SG Neudorf       2:1 (1:1)       SG Etzenricht II
Tore: 1:0 (17.) Martin Flierl, 1:1 (35.) Felix Rebhan, 2:1 (92.) Norbert Dietrich - SR:Karl-Heinz Klein sen. (SpVgg SV Weiden) -Zuschauer: 100 -Rot: (37.) Andreas Mark, (78.) Marco Brünsch, (90. + 3.) Kushtrim Mehmeti alle von SG Etzenricht II - Gelb-Rot:(39.) Florian Waldeck (SG Etzenricht II), (49.) Fabian Mutzbauer (SG Neudorf), (80.) Richard Zeiler (SG Neudorf), (90.+3.) Andreas Klapper (SG Etzenricht II).

Michaelpoppenricht       4:2 (2:0)       FC Freihung
Tore: 1:0 (4.) Björn Letz, 2:0 (9.) Kai Hüttner, 2:1 (53.) Michael Hanuschik, 3:1 (65.) Benjamin Weidinger, 4:1 (73.) Daniel Humml, 4:2 (80.) Eigentor - SR: Fritz Pickel (ASV Schwend) - Zuschauer: 60.

DJK Amberg       1:2 (1:1)       FC Großalbershof
Tore: 1:0 (35./Foulelfmeter) Marcel Forster, 1:1 (41./Handelfmeter) Waldemar Erhardt, 1:2 (68.) Mathias Wedel - SR:Markus Neumeyer (JFG Mittlere Vils) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (58.) Artem Meissner (DJK) wegen wiederholtem Foulspiel.

Ursulapoppenricht       4:3 (3:0)       TSV Theuern
Tore: 1:0 (9.) Christian Reiß, 2:0 (29.) Thomas Fischer, 3:0 (40.) Christian Reiß, 3:1 (47.) Norbert Braun, 3:2 (63.) Christian Jäckel, 3:3 (74.) Andreas Wächter, 4:3 (87.) Christian Reiß - SR: Karl-Heinz Grollmisch (1. FC Schlicht) - Zuschauer: 80.

TSV Kümmersbruck       0:1 (0:1)       SV Sorghof II
Tor: 0:1 (29.) Michael Weidner - SR:Andrej Hart (TSV Kümmersbruck) - Zuschauer:40.

ESV Amberg       3:3 (2:0)       SV Freudenberg II
Tore: 1:0 (10.) Michael Maafi, 2:0 (40.) Andreas Steinl, 2:1 (48.) Maximilian Reindl, 2:2/2:3 (60./62.) Andreas Attenberger, 3:3 (82.) Michael Maafi - SR:Hans Manthey (DJK Ehenfeld) - Zuschauer:50.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.