Sieger ist die Menschlichkeit
Angemerkt

Auch der FC Sternstunden trauert: um seinen erst Mitte Juni verstorbenen langjährigen Mitstreiter und Cheforganisator Bernd Walter. Er war es gewesen, der das Benefizspiel in Amberg zusagte. Deshalb fühlte sich das Promi-Team aus München gebunden, seinen Wunsch zu erfüllen, der durchaus etwas außer der Reihe lief. Normalerweise hat das Sternstunden-Team nämlich einen fürs ganze Jahr festgelegten Terminkalender, der selten Extratouren duldet.

Im Fall des SV Inter Bergsteig und des besonders tragischen Schicksals von Matze Lory, seiner Lebensgefährtin und ihren Kindern machten die Stars eine Ausnahme. "Unser Verein will ja menschlich sein", erläuterte Mitorganisator Ralf Welter und freute sich, dass durch die "Außenwirkung" des Benefizspiels über die Amberger Zeitung schon ein guter Zweck erreicht wurde: Mehrere Firmen meldeten sich bei der Witwe und boten gratis ihre Hilfe bei der Fortsetzung des Hausumbaus an.

Tatsächlich ist damit schon viel erreicht - im Grunde ist der Spendenerlös aus dem Fußballspiel da nur noch ein Zuckerl obendrauf. Auch dabei springt der FC Sternstunden über seinen Schatten: Bei seinen Auftritten sammelt er in der Regel für die eigene Vereinskasse und von ihm selbst ausgewählte Projekte. In Amberg war er vom Tod Matze Lorys so berührt, dass er es einmal anders machte. Und mit der eigenen Trauer um Bernd Walter fühlte er sich mit der Trauer und dem Engagement des SV Inter besonders verbunden. Bemerkenswert. Denn hier siegte neben dem FC Sternstunden am Platz und in den Herzen aller Beteiligten einer: die Menschlichkeit.

thomas.amann@zeitung.org

Polizeibericht Klimaanlage defekt: Dieb geschnappt

Amberg. (zm) Dieser Ausflug in die Provinz ist einem 39-jährigen Nürnberger nicht allzu gut bekommen. "Umsonst", so schreibt die Polizei, habe er sich Kunststoffplatten im Gesamtwert von vielleicht 500 Euro von einem Firmengelände in der Katharinenfriedhofstraße besorgen wollen. Doch dann kamen ihm der Zufall und der Geschäftsinhaber gründlich in die Quere. Denn der Unternehmer sah sich am Samstagvormittag gegen 10 Uhr veranlasst, wegen einer Störung an der Klimaanlage in seinem Betrieb vorbeizuschauen. Dabei ertappte er den Dieb, als er gerade die Kunststoffplatten in seinen Kleinlaster einlud. Die potenzielle Beute blieb dann doch liegen, und der 39-Jährige handelte sich eine Anzeige wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.