Siemens-Volleyballer wählen neue Spartenleitung
Eine gute Marke

Die neue Spitze der Siemens-Volleyballer (von links): Nico Wonneberger (Internet und Schiedsrichter), Silke Hagen (2. Abteilungsleiterin), Annette Rosenboem (Schriftführerin), Andrea Wonneberger (Abteilungsleiterin), Roy Nanka (Sportwart) und Thomas Koller (Sportwart). Bild: hfz
Nach vier Jahren im Amt legte Peter Kramer, Spartenleiter der erfolgreichen Volleyballabteilung der SG Siemens, bei der Jahreshauptversammlung vor rund 30 Spartenmitgliedern jetzt sein Amt nieder.

Ihm folgt Andrea Wonneberger nach. Deren Stellvertreterin und Kassenwartin ist, Schriftführerin Annette Rosenboem, Internet- und Schiribeauftragter Nico Wonneberger, Sportwart Roy Nanka, dessen Stellvertreter Thomas Koller und Jugendsprecherin Katharina Rehaber. In seinem Rückblick sagte Peter Kramer, die 1. Damenmannschaft habe einen hervorragenden zweiten Platz belegt und sei nur knapp am Aufstieg gescheitert. Die Dritte Meister in der Kreisklasse und trotz einer Umbruchphase habe die Herrenmannschaft einen hervorragenden fünften Platz in der Bezirksliga gemacht.

Hoffnung mache die intensive Jugendarbeit - getragen von rund 50 weiblichen und etwa 20 männlichen Nachwuchsspielern. Damit habe man sich in Bayern als offizieller zertifizierter Aufbaustützpunkt und mit vielen guten Ergebnissen bei Jugendmeisterschaften einen guten Namen geschaffen.

Auch stelle die Abteilung derzeit fünf Spieler für die Bezirksauswahl und man habe sogar einen Bayernauswahlspieler in den Reihen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.