Skilift-Splitter

Das Zeug zum Skigebiet

Wenn es nur zuverlässiger schneien würde - zwischen Mertenberg und Sitzambuch gäbe es längst eine kleine Skischaukel. Nur wenige Hundert Meter vom Mertenberger Abfahrtshang entfernt ragt die Piste des Skiliftes Sitzambuch den Buchberg hinauf. "Es gab schon mal die Idee, die beiden Lifte zu verbinden", erzählt Stefan Walter. "Die Pläne haben sich aber schnell wieder zerschlagen." Der Lift in Sitzambuch läuft unter kommunaler Trägerschaft. Verantwortlich ist die Stadt Schnaittenbach.

Einkehr mit Panoramablick

Bis Mitte der 90er-Jahre war der kleine Orte Mertenberg, etwa 300 Meter westlich von Kemnath am Buchberg gelegen, mit zwei Gasthäusern gesegnet. Wer mit dem Schlepplift nach oben fuhr, konnte entweder im Buchberghof einkehren oder in der Rotschwanzlalm. Letztere bot eine Gaststube mit einem Panoramablick über den Oberpfälzer Wald zwischen Leuchtenberg und Tännesberg.

Sprünge an der Ketzerkante

Der Mertenberger Skilift hat in seinen fast 50 Jahren schon etliche umjubelte Skisportler gesehen - vor allem die des SV Kemnath. Der Verein lud noch bis vor wenigen Jahren regelmäßig zu Meisterschaften im Abfahrtslauf ein. Der Startpunkt lag weit oberhalb des Lifts, beim Heimatfestplatz auf dem Buchberg. Die Skifahrer nahmen Kurs auf die Rotschwanzlalm und hoben an der berühmt-berüchtigten Ketzerkante (Terrasse beim Anwesen der Familie Ketzer) jedes Mal zu waghalsigen Sprüngen ab.

Neue Öffnungszeiten

Der Mertenberger Lift hat seine Öffnungszeiten um eine Stunde nach hinten verlegt. Von Montag bis Freitag ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Samstag, Sonntag, an Feiertagen und in den Ferien läuft der Lift zwischen 9 und 17 Uhr. Am Freitag ist von 17 bis 21 Uhr das Flutlicht eingeschaltet. Nachtfahrten sind auch am Samstag möglich. (upl)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.