Sonntag und Montag Patrozinium in Lengenloh
Kirwa im Dorf

Die Kapelle in Lengenloh ist dem Heiligen Herzen Jesu geweiht. Am Sonntag und Montag, 14. und 15. Juni, lädt die Dorfgemeinschaft zum Patrozinium mit Gottesdienst und Festbetrieb ein. Bild: Hartl
Seit mehreren Hundert Jahren hat sich die dörfliche Struktur im Ortsteil Lengenloh nicht verändert. Neu ist seit 2014, dass ein Verein das Patrozinium der Herz-Jesu-Kapelle ausrichtet - am Sonntag und Montag, 14. und 15. Juni.

Zu Ehren des kleinen Kirchleins beginnt am Sonntag um 10 Uhr der Festgottesdienst mit Stadtpfarrer Markus Brunner. Für Musik sorgt die Blaskapelle Ammerthal. Im schattigen Garten der Familie Michl gibt es Lammsteaks und -braten, Bratwürste, Käse, Küchel und Kaffee. Ab 17 Uhr spielen die Rangerrutscher. Der Festbetrieb am Montag beginnt um 17 Uhr mit Oberpfälzer Musik von D'Stoderer und Er. Den Erlös der Kirwa spendet der Verein sozialen Zwecken. So konnte die Dorfkapelle von den Bewohnern zum Großteil in Eigenregie renoviert werden. Sie ist an beiden Tagen zur Besichtigung geöffnet. Zur Geschichte der Erbauung ist mangels Unterlagen nichts bekannt.

Lediglich in der Glocke steht eine gravierte Inschrift zu lesen: "Ersatzglocke für die im Jahr 1796 von Georg Fruth gestiftete Glocke, welche im Weltkrieg an das Vaterland geopfert wurde. Gestiftet von den Ortsbürgern Lengenloh 1924."

Die Dorfgemeinschaft hat es sich per Satzung zur Aufgabe gemacht, das Zusammenleben zu fördern und das Brauchtum zu pflegen. Dazu gehört die Instandhaltung und kirchliche Nutzung der Kapelle genauso wie das Ausrichten der Kirwa.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.