Sparda-Bank beschenkt Elternschule, Bürgertreff, SkF und Kinderschutzbund
Lohn für "ausgezeichnete Arbeit"

Spendenübergabe im Rathaus (von links): Karin Meixner-Nentwig, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Amberg-Sulzbach, Oberbürgermeister Michael Cerny, Patricia Weiner und Claudia Reinisch, die Vorsitzenden der Elternschule, Doris Müller, Vorstandsmitglied beim Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und Ansprechpartnerin für die Hausaufgabenbetreuung am Bergsteig, SkF-Vorsitzende Marianne Gutwein, der Vorstandschef der Sparda-Bank Ostbayern, Georg Thurner, Elizaveta Smyslova, Vorsitzende des Bürgertreffs, die L
In Abstimmung mit Oberbürgermeister Michael Cerny hat die Sparda-Bank Ostbayern in Amberg vier Spendenempfänger ausgewählt, die jeweils 1000 Euro erhielten. Im Rathaus bekamen sie dieser Tage die Schecks überreicht. Das Geldinstitut vertraten Vorstandsvorsitzender Georg Thurner und die Amberger Filialleiterin Sabine Seberak.

Das Mehrgenerationenhaus Elternschule, der Bürgertreff, die Schulkinderbetreuung des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) am Bergsteig und der Kinderschutzbund gehören zu den unterstützten Institutionen.

"Sie leisten in Amberg ausgezeichnete Arbeit", befand OB Cerny und fügte hinzu: "Bei der Auswahl der Spendenempfänger war es uns wichtig, dass die Mittel den Menschen in Amberg zugutekommen. Ich danke der Sparda-Bank Ostbayern für ihr dauerhaftes Engagement, das sie in Amberg im sozialen wie auch kulturellen Bereich zeigt."

"Die Menschen vertrauen unserem Haus, so dass wir in der glücklichen Lage sind, der Region etwas zurückgeben zu können", sagte Thurner. Im Namen der Sparda-Bank zollte er den vielen Bürgern Anerkennung, die sich in den Vereinen und Initiativen ehrenamtlich engagieren. Dies sei ein gesellschaftlich wichtiger Einsatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.