Spende nach Projektarbeit

Religionsunterricht mal anders: Die Zehntklässler der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule setzten sich in einer Projektarbeit intensiv mit dem Terror der IS-Miliz im Nahen Osten auseinander. Das Engagement mündete unter anderem in einer Spende für die Flüchtlingsarbeit. Bild: hfz
"Schuldig werden - eine Wirklichkeit in unserem Leben." Dieses ernste Thema arbeiteten die Schüler der Klasse 10f der Schönwerth-Realschule in einer Projektarbeit auf. Die Frage, wer sich wann und wie schuldig macht, versuchten die Zehntklässler anhand der Gräueltaten der IS-Miliz im Nahen Osten zu erörtern. In Projektgruppen stellten sie die aktuelle politische Lage vor.

Wer die IS-Opfer sind, was ihnen droht und wie die Medien reagieren, darüber referierte eine Gruppe. Eine andere untersuchte die fünf Säulen des Islam und stellte fest, dass die Religion eigentlich den Frieden fördern will. Der Unterricht zeigte in vielerlei Hinsicht Wirkung. Am Ende der Projektarbeit sammelten die Schüler 181,80 Euro für die Flüchtlingsarbeit der Diakonie.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.