SSV Paulsdorf II setzt auf Sieg gegen SVL Traßlberg II
Der linke Verteidiger muss es richten

Uns fehlt ein Knipser.
Rückrundenstart in der A-Klasse Süd, die sich in eine Dreiklassengesellschaft aufgegliedert hat. Für die Aufstiegsplätze kommen wohl nur noch der TuS Schnaittenbach, der SV Raigering II und die DJK Gebenbach II in Frage. Auf eigenem Gelände sind neben dem TuS Schnaittenbach mit einer makellosen Bilanz auch noch die DJK Gebenbach II und der TuS Hohenburg ungeschlagen, auf fremdem Terrain warten der SVL Traßlberg II, der ASV Haselmühl II und der SV Loderhof II noch auf den ersten Dreier. 294 Tore fielen in den ausgetragenen 91 Partien, was einem Schnitt von knapp über drei Toren entspricht.

Der Tabellenführer TuS Schnaittenbach erwartet die gefährdete DJK Ursensollen II und gegen die Mannen vom Rängberg will der Spitzenreiter natürlich die Scharte seiner einzigen Saisonniederlage auswetzen - und das sollte ihm gegen die Kreisligareserve eigentlich auch gelingen. Damit könnte die Heimelf ihren Vorsprung auf den SV Raigering II zumindest theoretisch auf sechs Punkte ausbauen, denn die kleinen Panduren sind diesmal spielfrei.

Der Abstiegskampf verspricht jede Menge Spannung. Da dem SV Loderhof II und der DJK Ursensollen II wenig Chancen für eine auffrisierte Punktebilanz eingeräumt werden, könnten sich andere Mannschaften ein wenig vom Tabellenende wegstehlen. Dazu sind vor allem die Partien FC Edelsfeld II gegen die DJK Utzenhofen II und SV Schmidmühlen II gegen den ASV Haselmühl II geradezu prädestiniert und vor allem die Mannschaften aus dem Lauterachtal könnten bei Erfolgen mal so richtig durchschnaufen.

Da steht also einiges auf dem Spiel, ein bisschen mehr sogar wie beim Verfolgerduell zwischen der SG Ehenfeld/Hirschau II und dem TuS Hohenburg, das beide Mannschaften unbelastet angehen können und alleine durch dieses Tatsache könnte da einige Tore fallen, so haben die Gäste schon 38 Treffer erzielt - fast drei Tore pro Spiel ist ein starker Schnitt.

Der fehlt dem SSV Paulsdorf II, der nur 19 mal jubeln durfte, und Trainer Heiner Swiderski bringt es auf den Punkt: "Uns fehlt ein Knipser, der die Chancen, die wir uns erspielen, auch erfolgreich einnetzt. So schaffte den späten Ausgleich gegen Utzenhofen II auch unser linker Verteidiger", erklärt der Übungsleiter. Dennoch ist die Trainerlegende mit dem Erreichten zufrieden, der Trainingsbesuch ist gut, die Moral intakt. Nun geht es für den SSV Paulsdorf II gegen den SVL Traßlberg II, "gegen den wir im Hinspiel knapp und glücklich gewonnen haben. Ein Sieg zu Hause ist natürlich unser Ziel, denn wir würden gerne in die Rückrunde ebenso erfolgreich starten wie in die Vorrunde", spekuliert Swiderski auf den siebten Saisonsieg.

Abgesagt wurde das Spiel zwischen den Reserven der DJK Gebenbach und des SV Loderhof und auf Freitag, 13. November, verlegt. Loderhof hat "einige Kranke", deshalb habe Gebenbach der Verlegung zugestimmt, erklärte DJK-Trainer Peter Ammer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.