Stadt erhält 600 000 Euro

Aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" fließen 600 000 Euro nach Amberg. Darüber informiert das Innenministerium in einer Pressemitteilung. Förderschwerpunkt sei heuer die Neugestaltung des öffentlichen Raums im historischen Umfeld. Die Stadt, so sagte Kämmerer Franz Mertel am Dienstag zur AZ, hatte 1,8 Millionen Euro beantragt. Unter anderem für folgende Projekte: Tiefgarageneinfahrt Ziegelgasse (Gesamtkosten 1,25 Millionen Euro), Sanierung Schießl-Stadl (1,235 Millionen), Sanierung Pioniersteg (350 000 Euro), integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (100 000 Euro).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.