Stadt spendet Erlös aus Fundsachen-Flohmarkt
Freude über Verlust

Der stellvertretende Vorsitzende der FFW Amberg Josef Singer, Amtsleiter und Flohmarkt-Organisator Hans-Georg Schrüfer, ESC-Vorsitzender Wolfgang Streich, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Amberg-Sulzbach Brigitte Breitfelder und Oberbürgermeister Michael Cerny (von links) bei der Übergabe des Erlöses aus dem diesjährigen Fundsachenflohmarkt.
Der Verlust von Gegenständen ist in den allermeisten Fällen mit Ärger und Frust verbunden. Dennoch gibt es jedes Jahr eine ganze Reihe von Menschen, die sich darüber freuen können, wenn andere etwas verlieren. Zum einen sind das die Käufer, die beim Fundsachenflohmarkt der Stadt Gegenstände kostengünstig erwerben können.

ESC und Feuerwehr

Zum zweiten gehören die Einrichtungen dazu, die regelmäßig in den Genuss des Erlöses dieser Veranstaltung kommen. In diesem Jahr zählte neben dem ESC Amberg, der seit einigen Jahren seine Eishalle für den Flohmarkt zur Verfügung stellt, und der Freiwilligen Feuerwehr, die sich am Transport der Fundgegenstände in das Stadion beteiligt, auch der Kinderschutzbund Amberg-Sulzbach zu dieser Gruppe.

Oberbürgermeister Michael Cerny überreichte der neuen Vorsitzenden Brigitte Breitfelder im Beisein des Flohmarkt-Organisators und städtischen Amtsleiters Hans-Georg Schrüfer einen Scheck in Höhe von 800 Euro.

"Ich hoffe, der Kinderschutzbund kann mit diesem Geld ein Projekt absichern, das sich ansonsten vielleicht nicht so einfach hätte finanzieren lassen", wünschte sich der Oberbürgermeister und dankte Breitfelder sowie allen weiteren Mitgliedern des Kinderschutzbundes für ihr Engagement.

Der Eissportclub und die Feuerwehr erhielten als Dankeschön jeweils 250 Euro, die ESC-Vorsitzender Wolfgang Streich und der stellvertretende FFW-Vorsitzende Josef Singer entgegennahmen, um sie an die Jugendabteilung ihres jeweiligen Vereins weiterzuleiten.

Heuer "gutes Geschäft"

Im Gegenzug bedankten sich die drei Vereinsvertreter für ihre Spende, die heuer dank des "guten Geschäfts", wie Hans-Georg Schrüfer berichtete, etwas größer als 2014 ausgefallen war. Besonders Brigitte Breitfelder zeigte sich hocherfreut über diese überraschende Zuwendung, die den in ihrer Einrichtung betreuten Kinder und ihren Eltern zugutekommen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.