Stadtbibliothek veranstaltet Abschlussparty für Leseclub
Fleißige Leser

Eine gelungene Abschlussparty für die Jugendlichen, die sich während der Sommerferien am Leseclub beteiligten, ging in der Stadtbibliothek über die Bühne. Dazu gab es eine große Verlosung.

65 fleißige Leser wollten sich die Finalfeier nicht entgehen lassen und standen bereits um 17 Uhr vor der Tür. Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Stadtbibliothek, Bettina Weisheit, nannte die stellvertretende Bibliotheksleiterin Melanie Keil laut Pressemitteilung einige Fakten zur Aktion: 38 Jungs und 105 Mädchen haben teilgenommen. 82 davon haben in den sechs Wochen mehr als drei Bücher gelesen und bekamen eine Urkunde. Die meisten Bewertungskarten zu gelesenen Titeln hat Sumi Müller abgegeben: 37 Stück.

Knapp 1000 Ausleihen erzielten die 185 Bücher, die extra für die Clubmitglieder angeschafft wurden und ausschließlich von ihnen mit nach Hause genommen werden durften. Die Bücher die am häufigsten - jeweils elfmal - entliehen wurden, waren "Interview mit Klopfherzen", "Für immer die Liebe", Wenn der Rabe Ruft", "Heartbreaker Family" und "Feentod". Die Schülerinnen vom Doktor-Johanna-Decker-Gymnasium beteiligten sich prozentual am meisten an der Aktion, somit bleibt der "Wanderpokal" bei den Gewinnern des vorherigen Jahres. Am stärksten waren die Gymnasiasten und die Fünftklässler unter den Lesern vertreten.

Die anschließende Verlosung erwarteten die Partygäste ungeduldig. Zu den Hauptpreisen zählten unter anderem 25 Gutscheine für das Kurfürstenbad, Star-Wars-Modelle von Spiel Moedel sowie Rucksäcke von K+B Expert. Dazu kamen viele kleinere und größere Preise.

Die Stadtbibliothek bedankte sich bei den Geschäften, die die über 100 Preise für die Verlosung zur Verfügung gestellt haben wie Limelight, Jack Wolfskin, Tally Weijl, Crooklyn, Buchhandlung Rupprecht, Schreibzeug, Buchhandlung Brigitte Müller, Preuss Kerzen und Schönes, Spiel und Lernzeug, KönigsSalz, Spiel Moedel, Sonnenblume und das Kurfürstenbad.

Bis 22 Uhr konnten die Teenager dann ordentlich Party machen, Spaghetti-Bolognese sowie Chips essen und sich dabei Musik vom DJ (Event-Rulez) wünschen. Nach anfänglichem Zögern tanzten die meisten schließlich doch und wollten zum Schluss gar nicht mehr aufhören.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.