Stadtmeisterschaft auf einem glatten Untergrund
Eisern auf dem Eis

Die Sportart der Zukunft ist Eisfußball mit Sicherheit nicht. Aber Spaß macht das Kicken auf glattem Boden allemal. Bild: Huber
Das vierte Amberger Eisfußball-Turnier war am Wochenende wieder ein Sportevent der besonderen Art. Die Organisatoren Frank Jacobi und Armin Troglauer hatten trotz einiger Absagen den Spielplan mit fünf Mannschaften (ESV Amberg, Die Eisernen, HC Vilspiraten, 1. Mannschaft und Jugendmannschaft des ERSC) noch gut gefüllt. Ging es doch darum, zwar mit einer Eishockeyausrüstung bekleidet, aber nur mit Turnschuhen an den Füßen ausgestattet, den "Stadtmeistertitel im Eisfußball" zu erringen.

Die zahlreichen Zuschauer bekamen von Anfang an akrobatische Einlagen und halsbrecherische Verrenkungen zu sehen. Bis auf die torreichste Begegnung des Abends, bei dem ausgerechnet die ERSC-Jugendmannschaft die "Senioren" mit 3:1 besiegen konnten, gab es ausschließlich knappe Entscheidungen, bei denen oftmals auch nur das Quentchen Glück den Sieg brachte. So waren es schließlich der Hockeyclub Vilspiraten, die Eisernen und die beiden Mannschaften des ERSC, die die Endrunde erreichen konnten.

Auch hier schenkten sich die vier besten Teams keinen Zentimeter Eis, so dass es wieder zu hart umkämpften und spektakulären Ballwechseln kam. Die ERSC-Jugend und die Eisernen konnten sich schließlich für das Finale qualifizieren. In der spannenden Partie musste nach einer torlosen Partie das Penaltyschießen entscheiden. Am Ende konnten das die Eisernen für sich entscheiden und holten den begehrten Titel.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.