Stadtrats-Fraktionsvize bringt Birgit Fruth ins Spiel
Amberger SPD will das Landtagsmandat

Jetzt ist es raus: Der Vize der SPD-Stadtratsfraktion, Uli Hübner, meldete für die Amberger Sozialdemokraten Ansprüche auf das Listenmandat an. Besetzen möchte er es mit Fraktionschefin Birgit Fruth. Bild: Zeißner
(zm) Für die SPD hat am Montagabend der Landtagswahlkampf 2017 begonnen. Intern. Der Amberger Stadtverband beabsichtigt offenbar, mit Birgit Fruth in das Rennen um das seit 2005 von Reinhold Strobl (65) wahrgenommene Listenmandat zu gehen. Der Schnaittenbacher hat schon länger angekündigt, sich in zwei Jahren aus der Landespolitik zurückzuziehen.

Wohl nicht zufällig ließ am Montagabend bei einer Pressekonferenz zu den bevorstehenden Haushaltsberatungen stellvertretender Stadtrats-Fraktionsvorsitzender Uli Hübner einfließen, "dass Amberg nun mal dran ist". Der SPD-Stadtverband stelle innerhalb der Sozialdemokraten in der Region eine feste Größe dar, über die parteiintern nicht einfach hinweg geschaut werden könne. Dieses Gewicht solle sich nun in einem über die Lokalpolitik hinausgehenden Mandat niederschlagen.

"Wir wollen gerne eine Frau und auch deshalb Birgit", ergänzte Fraktionsvize Martin Seibert. Birgit Fruth (45) ist schon lange in der SPD aktiv, jedoch eine Senkrechtstarterin innerhalb der Stadtratsfraktion. Im November 2014 rückte sie für die ausgeschiedene Stadträtin Elke Schlatmann-Wellnhofer nach und knapp drei Monate später zur Fraktionschefin auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.