Stadtwerke spenden 2500 Euro an fünf Initiativen
Einsatz unterstützt

Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Stephan Prechtl (Dritter von links) überreichte die 2500 Euro (von links) an den Kindergarten Erlöserkirche, Leitung Gabriele Glaßner, die Selbsthilfegruppe Krebs, Vorsitzende Cornelia Lochner, den Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte, 2. Vorsitzende Hildegard Choynowski, den Hospizverein, Vorsitzende Irmgard Huber, sowie an den Kindergarten "Am Kochkeller", Leiterin Judith Heinl. Bild: hfz
Alle Jahre gibt es bei den Stadtwerken statt Weihnachtskarten und -geschenken eine Überraschung von 2500 Euro für soziale Zwecke. Fünf Organisationen erhielten sie. "Soziales Engagement, Einsatz und die ehrenamtliche Unterstützung Einzelner für die gesamte Gesellschaft, auch das honorieren wir mit unseren Weihnachtsspenden", betonte Geschäftsführer Dr. Stephan Prechtl laut Pressemitteilung.

Das Geld bekamen folgende Organisationen: Der Kindergarten "Am Kochkeller" mit Leiterin Judith Heinl erhielt eine digitale Kamera zur Dokumentation von Projekten für Eltern und Kinder. Für den Kindergarten Erlöserkirche mit Leiterin Gabriele Glaßer gab es Material für Projektarbeiten. Für die Selbsthilfegruppe Krebs erläuterte Vorsitzende Cornelia Lochner die Initiative, in die das Geld fließt: "Wichtig für Krebspatienten ist, etwas Schönes zu erleben." Daher engagiert sie einen Atem- und Yogalehrer unter dem Motto: "Bewusstes Atmen, weil es glücklich macht".

Für den Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte mit 2. Vorsitzender Hildegard Choynowski gab es einen Zuschuss zum behindertengerechten Auto. Der Hospizverein mit Vorsitzender Irmgard Huber verwendet ihn für die Ausbildung von Kräften zur Sterbebegleitung.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.