Ständchen der Knabenkapelle für Oberstleutnant Gnan
Kommandowechsel mit Musik

Nach fast 40 Jahren Dienstzeit in der Bundeswehr verabschiedet sich Oberstleutnant Georg Gnan, ein gebürtiger Auerbacher, in den Ruhestand. Am Donnerstag versammelten sich die Leiter der zivil-militärischen Verbindungskommandos aller Landkreise und kreisfreien Städte aus den drei fränkischen Regierungsbezirken im Unteroffizierheim der Otto-Liliental-Kaserne in Roth bei Nürnberg.

Erfolgreiches Wirken

Aus München angereist, übergab Brigadegeneral Helmut Dotzler, Kommandeur des Landeskommandos Bayern, dem Bergstädter die Entlassungsurkunde. Zuvor hatte General Dotzler das fast 40-jährige außerordentlich erfolgreiche Wirken des "Neu-Ruheständlers" in einer launigen Ansprache Revue passieren lassen. Verschiedenste Einsätze führten Gnan nach Mittenwald, Mellrichstadt, Murnau, Sonthofen, Sigmaringen und Köln, ergänzt durch Kompaniechef-Verwendungen in Bayreuth und Zweibrücken. Als Kommandeur war er vier Jahre lang in Prenzlau in der Uckermark und zuletzt beim Regionalstab in Nürnberg eingesetzt.

Dass dabei die Verbindung mit seiner Oberpfälzer Heimatstadt immer bestehen blieb, zeigen unter anderem auch die Konzerte der Knabenkapelle Auerbach und der Speckbachtaler 2000 und 2001 in Prenzlau und im Herbst 2013 auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Auch zwei kulturelle Höhepunkte im Jubiläumsjahr hat die Kapelle der Verbundenheit des Oberstleutnants zu Auerbach zu verdanken: das Klassikkonzert des Preußischen Kammerorchesters am 1. Mai in der Helmut-Ott-Halle und der schöne Sommerabend mit dem Bundeswehr-Musikkorps aus Veitshöchheim im Juli auf dem Marktplatz.

Die Verabschiedung von Georg Gnan endete mit einem schwungvollen Platzkonzert der Knabenkapelle Auerbach in einer der Rother Fliegerhallen. Oberstleutnant Gnan dirigierte den "Glück-auf-Marsch"!

Gnan wird im nächsten Jahr am letzten Septemberwochenende die Deutsche Reservistenmeisterschaft in Roth hauptverantwortlich organisieren. Unter der Schirmherrschaft von Bundesvereidigungsministerin Ursula von der Leyen treffen sich dort Reservisten-Teams aus allen 16 Bundesländern, um sich im Beherrschen der militärischen Fähigkeiten und Fertigkeiten miteinander zu messen, verbunden mit einem Rahmenprogramm. Dazu erwartet man 10 000 Zuschauer aus dem ganzen Bundesgebiet. Auch die Knabenkapelle Auerbach ist dazu bereits eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.