Stiftung hilft ausschließlich bedürftigen Ambergern
Oberbürgermeister bittet um Spenden

In wenigen Wochen ist Weihnachten. Die beste Zeit, sich an die Besorgung der Geschenke zu machen und mit den Vorbereitungen für die Festtage zu beginnen. Für viele ist dies aber auch der Anlass, Gutes zu tun. "Ich ersuche Sie darum sehr herzlich, dabei Ihre Nachbarn nicht zu vergessen", richtet Oberbürgermeister Michael Cerny per Pressemitteilung aus dem Rathaus eine Bitte an die Bürger.

Um diese Menschen unterstützen zu können, hat Michael Cernys Amtsvorgänger seinerseits von Alt-OB Franz Prechtl den Bürgerhilfsfonds übernommen und diesen in die nach ihm benannte "Amberger Bürgerstiftung - OB Wolfgang Dandorfer" überführt. Diese Stiftung setzt immer dann an, wenn Amberger in akute Not geraten, von anderer Seite jedoch keine Unterstützung zu erwarten ist. Alljährlich werden aus ihrem Erlös Einzelne und Familien mit Sachspenden versorgt. Außerdem erhalten Bedürftige zum Weihnachtsfest einen kleinen Geldbetrag. "Sie alle sind froh, dass wir ihnen mit Mitteln aus der Bürgerstiftung unter die Arme greifen können", berichtet Cerny. Wer sich an der Sammlung beteiligt, wird - sofern er nicht widerspricht - in der Amberger Zeitung veröffentlicht. Die Aktion läuft ab sofort bis 31. Dezember. Wer spenden, aber anonym bleiben möchte, hat die Möglichkeit, den Überweisungsträger mit einem Vermerk zu versehen. Die Einzahlung kann auf einem der beiden Konten der "Amberger Bürgerstiftung - OB Wolfgang Dandorfer" bei der Sparkasse Amberg-Sulzbach (IBAN DE72 7525 0000 0200 3587 11) oder der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg (IBAN DE15 7529 0000 0000 1709 25) vorgenommen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.