Stolz auf ersten "Führerschein": 75 Viertklässler der Dreifaltigkeits-Grundschule treten geprüft in die Pedale

Stolz auf ersten "Führerschein": 75 Viertklässler der Dreifaltigkeits-Grundschule treten geprüft in die Pedale 75 Viertklässler der Dreifaltigkeits-Grundschule, davon 51 aus dem Schulhaus Krumbacher Straße und 24 aus Raigering, waren zur Radfahrprüfung angetreten - und meisterten sie mit Bravour. Für herausragende Leistungen gab es 25 Ehrenwimpel, worüber sich nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrkräfte Renate Schmidt, Heidrun Leitz, Sabine Mertel und Angelika Hanke sehr freuten. Die Kinder waren
75 Viertklässler der Dreifaltigkeits-Grundschule, davon 51 aus dem Schulhaus Krumbacher Straße und 24 aus Raigering, waren zur Radfahrprüfung angetreten - und meisterten sie mit Bravour. Für herausragende Leistungen gab es 25 Ehrenwimpel, worüber sich nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrkräfte Renate Schmidt, Heidrun Leitz, Sabine Mertel und Angelika Hanke sehr freuten. Die Kinder waren in der Theorie und der Praxis bestens auf die Prüfung vorbereitet worden. Im Klassenzimmer waren sie in Verkehrserziehung unterrichtet worden, die Materialien dafür hatte die Gebietsverkehrswacht zur Verfügung gestellte. Durch den Neubau der Turnhalle im Schulhaus Krumbacher Straße stand für praktische Übungen nur ein eingeschränkter Bereich des Verkehrsgartens zur Verfügung. Die Praxisstunden mit den Verkehrserziehern der Polizei, Johann Treiber, Horst Strehl und Harald Heselmann, wurden deshalb ebenso wie die praktische Prüfung im Verkehrsgarten der Barbara-Grundschule abgehalten. Die Raigeringer Schüler übten zwar an ihrer eigenen Schule, mussten sich dann aber auf andere Fahrräder und eine ungewohnte Verkehrsführung an der Barbaraschule umstellen. Trotz dieser nicht optimalen Bedingungen zeigten die meisten Mädchen und Buben ein gutes Fahrkönnen in der Praxis. Rektorin Gisela Prüll gratulierte den Viertklässlern zur bestandenen Prüfung. Auch wenn die Erwachsenen nicht immer ein gutes Vorbild seien, zum Beispiel in Bezug auf das Tragen eines Fahrradhelmes, sei es nun Sache der Kinder, als geprüfte Radfahrer umsichtig und rücksichtsvoll am Straßenverkehr teilzunehmen. Die Vertreter der Sparkasse Amberg-Sulzbach, Michael Kohl und Veronika Moser, würdigten ebenfalls die guten Leistungen der Kinder und überreichten ihnen als Anerkennung ein Päckchen Speichenreflektoren. Horst Strehl von der Polizei wünschte den Viertklässlern allzeit eine unfallfreie und sichere Fahrt. Er kündigte eine gemeinsame Fahrt in der Schulumgebung an - so lernen die Kinder dann gleich die reale Verkehrswelt kennen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.