SV Etzelwang kann spielfreiem TuS Rosenberg enteilen - Luitpoldhütte in Kümmersbruck
Verfolger muss tatenlos zusehen

Der Zweite pausiert, gegen den Dritten und Vierten spielt der SV Etzelwang (links Jochen Schedlbauer, rechts Wolfgang Höfer) am Wochenende und kann einen großen Schritt Richtung Titel machen. Bild: Ziegler
Die Gelegenheit ist günstig: Der Spitzenreiter der 2. Bezirksliga-Süd-Herren im Tischtennis, SV Etzelwang, will den Umstand nutzen, dass Mitkonkurrent TuS Rosenberg (2.) spielfrei hat, und seinen Vorsprung weiter ausbauen. Mit dem SV/DJK Sulzbürg (4.) und dem TSV Neutraubling (3.) warten aber zwei unangenehme Gegner auf die Etzelwanger.

Heute (20 Uhr) ist der SV Etzelwang zu Gast in Sulzbürg im Nachbarkreis Neumarkt. Trotz des 9:3 aus dem Hinspiel darf der Spitzenreiter den Gegner nicht unterschätzen. Am Samstag, 14. Februar, um 20 Uhr kommt Neutraubling nach Etzelwang. Einer Wiederholung des Vorrundenerfolges sollte jedoch nichts entgegen stehen. Heute um 19.30 Uhr empfängt der TTC Hirschau den TSV Neutraubling. Im Hinspiel verlor der TTC mit 4:9 und auch diesmal ist er Außenseiter, der aber durchaus für eine Überraschung sorgen könnte.

Der TTSC Kümmersbruck II (7.) erwartet am Samstag (16 Uhr) in der 3. Bezirksliga-West-Herren den TTC Luitpoldhütte (5.). In der Vorrunde hatte Luitpoldhütte beim 9:2 das Glück auf seiner Seite. Dafür will sich der TTSC II vor heimischer Kulisse jetzt revanchieren. Heute um 20.15 Uhr hat die SG Siemens Amberg (6.) den Viertplatzierten SVE Seubersdorf zu Gast. Die Siemensianer unterlagen im ersten Duell in dieser Saison mit 6:9. Jetzt wollen sie die Saisonbilanz zu Hause ausgleichen.

Bei seinem ersten Auftritt in der Rückrunden der 3. Bezirksliga-Süd/West-Damen wird für den TuS Schnaittenbach heute (20 Uhr) bei Spitzenreiter TSG Laaber II wohl nichts zu holen sein. Das Schlusslicht aus dem Ehenbachtal wird die sechste Saisonniederlage nicht abwenden können.

Seinen dritten Sieg im laufenden Spieljahr peilt der TuS Rosenberg an. Der Tabellensechste der Oberpfalzliga-Jungen empfängt am Samstag, 14. Februar, um 11 Uhr das Schlusslicht TTC Neunburg vorm Wald. Die Gäste weisen mit drei Pluspunkten aber nur zwei weniger als die Rosenberger auf. Das TuS-Team um Andreas Schiller sollte die Neunburger daher nicht unterschätzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.