Tabellenprogramm mit fast Gleichaltrigen schnell gecheckt
Der Schüler lehrt

Wirtschaftsschul-Leiterin Brigitte Conchedda (hinten, Vierte von links) freute sich, dass ihr Kollege, Fachbetreuer Hans-Christoph Meyer (hinten, Dritter von links), seine Jugendlichen als Lehrkräfte mitgebracht hatte. Bild: hfz
Schüler als Lehrer - dieses Szenario spielte sich an der Städtischen Wirtschaftsschule ab. Zu Gast waren Jugendliche der Staatlichen Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten, um Anfänger aus der 7. und der zweijährigen 10. Klasse in das Tabellenkalkulationsprogramm "Excel" einzuführen.

Wirtschaftsschul-Leiterin Brigitte Conchedda lobte ihren Kollegen, Fachbetreuer Hans-Christoph Meyer, für die gelungene Kooperation und ließ beste Grüße an Schulleiter Martin Wurdack ausrichten, der Fachlehrer zur Verfügung gestellt hatte.

"Ich denke, das ist eine klassische Win-Win-Situation: Die Berufsfachschüler werden besser. Sie schärfen nämlich ihre Excel-Kenntnisse, weil sie diese praktisch an unsere Einsteiger weitergeben. Und unsere Schüler profitieren, weil die Lernatmosphäre mit nahezu Gleichaltrigen eine angenehmere sein kann", machte Conchedda deutlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.