Tadellos den Dienst verrichtet

Die Stadt hat Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt, andere in den Ruhestand verabschiedet, im Bild von links: Oberbürgermeister Michael Cerny Erika Kotzbauer, Marie-Luise Radlinger, Wolfgang Lang, Evelyn Schreiner, Willibald Bauer, Kerstin Heieck und Josef Landsammer. Bild: hfz

Sie feierten ein Dienstjubiläum oder wurden verabschiedet. Eines aber bescheinigte OB Michael Cerny allen: Dass sie ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert haben.

"Ihnen ist es über viele Jahre hinweg gelungen, die Bedürfnisse unserer Bürger zu erfüllen." Mit diesen Worten honorierte Oberbürgermeister Michael Cerny die Leistung der Mitarbeiter, die er bei einer Feierstunde für langjährige Betriebszugehörigkeit ehrte oder in den Ruhestand verabschiedete.

Jedem Einzelnen sprach der Rathaus-Chef ein umfassendes Dankeschön für den Einsatz aus - der, "vor allem, wenn alles funktioniert", in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werde. Der Oberbürgermeister eröffnete den Gratulationsreigen mit Marie-Luise Radlinger, die seit Juni 1975 in der physikalischen Therapie des Klinikums St. Marien beschäftigt ist und damit bereits seit 40 Jahren dort ihren Dienst tut. Evelyn Schreiner (Amt für Ordnung und Umwelt) und Erika Kotzbauer (nach langen Jahren im Baureferat seit 2012 beim Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung) feiern ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Seit zwei Jahrzehnten ist Josef Landsammer bei den Stadtwerken für die Technik in den Bädern und Parkgaragen zuständig. Ihm galten daher ebenso die besten Wünsche des Oberbürgermeisters wie den Beschäftigten, die in letzter Zeit ihren Ruhestand angetreten haben: Kerstin Heieck (Seniorenzentrum Heilig-Geist-Stift), Regine Wiedemann und Willibald Bauer (beide Klinikum St. Marien) sowie Wolfgang Lang, der mehr als 23 Jahre bei der Kommunalen Verkehrsüberwachung tätig war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.