Tagen und tanzen

Ein imposanter Aufmarsch: Fast 30 Fahnenabordnungen führten den langen Festzug zur Basilika St. Martin am Sonntagvormittag an. Bilder: gf

Das Wochenende war fest in Trachtlerhand. Der Bayerische Trachtenverband hielt im Kongresszentrum seine Landesversammlung ab. Einige Hundert Mitglieder aus ganz Bayern reisten an, tagten und tanzten auch.

Die vom Oberpfälzer Gauverband der Heimat- und Trachtenvereine organisierte Landesversammlung des Bayerischen Trachtenverbands im ACC ist das höchste Gremium der Trachtler, zu der über 300 Delegierte der 22 bayerischen Trachtengaue sowie Gäste aus Österreich angereist waren. Dem Trachtenverband Bayern gehören etwa 180 000 Erwachsene und gut 100 000 jugendliche Mitglieder an. Bei der Landesversammlung tagten die verschiedenen Sachausschüsse.

Am Sonntag zogen die Trachtler mit einem großen Festzug zu einem feierlichen Gottesdienst zur Basilika St. Martin. Bereits am Samstag empfing Oberbürgermeister Michael Cerny die Trachtenabordnungen im gut gefüllten großen Rathaussaal, hob die Vorzüge seiner Stadt hervor, etwa den mittelalterlichen Reichtum dank der Eisenverarbeitung.

Der Landesverband der bayerischen Trachtenvereine traf sich am Sonntag zur jährlichen Versammlung. Diese findet jedes Jahr in einem anderen Gau statt, dieses Mal in Amberg. Bevor es zur eigentlichen Versammlung ins ACC ging, besuchte man einen Gottesdienst in der Basilika St. Martin. (Bilder: Digga Pictures)

Zahlreiche historische Gebäude seien innerhalb der Stadtmauern immer noch erhalten, mit dem Reichtum sehe es etwas schlechter aus. Amberg sei eine Schulstadt, habe etwa 10 000 Schüler und Studenten an Schulen, Gymnasien und der OTH. Arbeitsplätze seien reichlich vorhanden, denn neben Siemens hätten einige "Weltmarktführer" hier ihren Standort. Amberg habe das kleinste Hotel der Welt, ein ehemalige Gefängnis als Hotel und das einmalige Luftmuseum.

Für die Trachtler sei sicher interessant, dass Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach als bayerische Kirwa-Region gelten. "Es gfreit mi, dass ihr da seits in Amberg", so Michael Cerny, bevor der zweite Gauvorstand Jürgen Hofmann zum Freibier runter auf den Marktplatz einlud. Dort gebe es auch die Trachtenschau und die Möglichkeit, Fragen zum jeweiligen
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.