Tankstellen-Kamera überführt 40-jährigen Amberger
Polizei schnappt Po-Grabscher

Die Überwachungskameras von Tankstellen leisten nicht nur bei Überfällen und Benzindieben gute Dienste. Sie helfen auch, wenn die Polizei nach einem Sittenstrolch sucht. So geschehen an der Raigeringer Straße. Dort hatte ein bis dato unbekannter Mann am 5. März um 16.45 Uhr seine Finger nicht von einer 19-Jährigen lassen können. Im Kassenbereich fummelte er zweimal am Po der jungen Frau herum.

Die Tankstellenkundin war derart geschockt, dass sie sich nicht wehrte. Laut Polizeibericht vom Donnerstag ließ sie ein Wochenende vergehen und meldete sich am 9. März bei der Dienststelle, um Anzeige zu erstatten. "Nun galt es schnell zu handeln und die Videoaufzeichnungen im Tankstellengebäude zu sichern", teilte Peter Krämer von der Polizeiinspektion dazu mit. Die Ermittler hatten Erfolg: Nach der Auswertung des Filmmaterials war klar, wie der Mann aussieht. Von ihm fehlte aber jede Spur. Dann kam Kommissar Zufall ins Spiel. Nur einen Tag später, am 10. März, war eine Streifenbesatzung in der Fußgängerzone im Einsatz.

Die Betreiber eines Info-Standes waren von einem stark betrunkenen Mann beschimpft worden. Sie befürchteten laut Krämer, "dass die Sache eskalieren könnte und verständigten die Polizei". Den Beamten kam der Randalierer bekannt vor: Es handelte sich um den gesuchten Po-Grabscher. Der 40-jährige Amberger wurde vorläufig festgenommen und gestand die Übergriffe, nachdem er die Kamerabilder gesehen hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.