Theatergruppe Kunstblut aus Kallmünz gastiert am Donnerstag mit "EiferSucht" im Café Zentral
Wenn die Welt aus den Fugen gerät

"EiferSucht" von Esther Vilar heißt das Stück, das die Theatergruppe Kunstblut aus Kallmünz am Donnerstag, 26. März, um 20 Uhr im Café Zentral präsentiert.

Das Bühnenwerk wurde im Frühjahr 2014 bereits fünfmal in Burglengenfeld aufgeführt. Wegen des großen Erfolges haben sich die Mitwirkenden entschlossen, die Szenenfolge wieder aufzunehmen. Zunächst wurde sie im Februar in Kallmünz erneut gezeigt.

Nun gastiert die Theatergruppe in Amberg. Mit dem Café Zentral wurde ein passender Aufführungsort für diese rasante, schwarze Komödie gefunden.

Esther Vilars Stück handelt von der 55-jährige Anwältin Helen (Andrea Fincke-Karl), die nach einem erfolgreichen Arbeitstag zu Hause ihre E-Mails liest. Noch ahnt sie nicht, dass ihre heile Welt bald aus den Fugen geraten wird.

Die 15 Jahre jüngere Architektin Yana (Gabriele Elisabeth Böhm) teilt Helen mit, dass sie und Helens Mann eine Affäre haben. Als ob das nicht schon genug wäre, kommt auch noch die 25-jährige Buddhistin Iris (Maria Kurschus) mit ins Spiel.

Die Theatergruppe Kunstblut wurde 2001 in Kallmünz gegründet, spielte bis 2007 auf der Burgruine Kallmünz und siedelte 2008 aus organisatorischen Gründen in den Historischen Rathaussaal in Burglengenfeld um.

Das Ensemble spielte Stücke wie "Die Mausefalle" von Agatha Christie, "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt und "Verbrennungen" von Wajdi Mouawad.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.